Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Wayfinder Navigator haben Sie die Welt in der Hand

07.03.2006


Wayfinder läutet eine nächste Runde im Wettlauf um die beste GPS-Navigationslösung fürs Mobiltelefon ein. Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover vom 9. bis 15. März lanciert der schwedische Hersteller die neue Version seines Spitzenprodukts Wayfinder Navigator mit einer Vielzahl von nützlichen, neuen Funktionen, die jeden Reisenden begeistern werden. Zu den Neuerungen gehören eine Weltkarte, in die man einfach hineinzoomen kann, ein Währungsrechner, ein Reiseführer sowie ein Wetterdienst. Wenn die neue Version von Wayfinder Navigator im April auf den Markt kommt, geht die Ära der Stadtpläne und Reiseführer auf Papier endgültig ihrem Ende entgegen.



In Ergänzung zu drei Millionen Sonderzielen für die GPS-gestützte Navigation in Europa und Nordamerika bietet Wayfinder Navigator jetzt die Möglichkeit, grafisch um dem Globus zu fliegen und zu jedem beliebigen Punkt der Erde hinzuzoomen.



"Mit der kompletten Weltkarte auf Ihrem Handy finden Sie sich überall auf dem Globus zurecht. Die neue Funktion macht Wayfinder Navigator ohne Frage zur umfassendsten mobilen Navigationslösung, die es auf dem Markt gibt", sagt Magnus Nilsson, CEO von Wayfinder Systems.

Die Benutzeroberfläche von Wayfinder Navigator wurde grundlegend überarbeitet und ist dadurch noch benutzerfreundlicher und attraktiver geworden. Eine der neuen Funktionen ist ein Service-Fenster, in dem der Benutzer Informationen zum Wetter oder zu den aktuellen Wechselkursen abrufen kann. Das Informationsangebot wird kontinuierlich erweitert.

"Ziel ist es, mit unserer Produktlinie der ideale Reisebegleiter zu sein . Mit der nächsten Generation von Positionsinformationsdiensten, wird die Grenzen zwischen Navigation (Wie komme ich ans Ziel?) und Location-based Services (Was ist in meiner Nähe?) verwischen - immer mehr Inhalte werden durch Geokodierung für diesen Bereich nutzbar gemacht.

Zukünftig wird uns unser Navigationssystem nicht nur sagen, wann wir den Zielort erreichen, sondern auch welches Wetter dort vorherrscht, wie viel wir für die Maut bezahlen müssen und dies auch gleich auf Knopfdruck erledigen, sodass ein Kramen nach Kleingeld an der Mautstation definitiv der Vergangenheit angehört. Bei Einkaufsfahrten lassen wir uns gleich einen nahegelegenen Parkplatz zuweisen, entweder besonders nahe oder besonders preiswert: Die Personalisierbarkeit wird der Schlüssel für den Erfolg von alltagsbegleitender Positionsinformation sein ", führt Magnus Nilsson weiter aus.

Die neue Version von Wayfinder Navigator wird auf der CeBIT in Hannover erstmals vorgestellt und wird im April 2006 auf den Markt kommen.

Über Wayfinder

Wayfinder Systems AB, das als Entwicklungsprojekt bei Ericsson gestartet wurde, zählt heute zu den führenden Produkt- und Serviceanbietern im Bereich mobiler Navigationslösungen. Das Unternehmen wurde 1995 mit Hauptsitz in Lund, Schweden, gegründet und zählt mittlerweile zu den strategischen Partnern von Marktführern in der Telekommunikationsbranche wie Nokia, Sony Ericsson, A1 und Telefónica Móviles. Wayfinder hat Kunden in fast allen Ländern Europas und Nordamerikas durch die Produktverfügbarkeit in 15 Sprachen. TeleAtlas ist Hauptlieferant der digitalen Karten.

Pressekontakt:

Ebba Lövenskiold
Tel: +46 - 46 - 288 22 12
E-mail: ebba@wayfinder.com

und:

Birgit Günther
Tel: +49 - 8152 - 993180
E-mail: birgit.guenther@bgc.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.wayfinder.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Navigation Navigator Reiseführer Wayfinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics