Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Clusterportrait bei Kooperation international: Belo Horizonte

01.10.2010
Mit dem Clusterportrait Belo Horizonte baut Kooperation international das Informationsangebot über leistungsstarke internationale Cluster weiter aus. Zusammen mit Monterrey (Mexiko) und Campinas (Brasilien) bildet das Clusterportal nun drei Standorte in Lateinamerika ab.

Belo Horizonte ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais und mit 2,5 Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt Brasiliens; hinsichtlich des erwirtschafteten Bruttoinlandsprodukts liegt die Stadt landesweit an vierter Stelle. Weit umfassender ist die Metropolregion Belo Horizonte mit 33 weiteren Stadtbezirken, u.a. die industriestarken Regionen Contagem und Betim. Der Großraum ist mit 5,4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Metropolregion Brasiliens.

Belo Horizonte ist seit jeher das Verarbeitungszentrum des rohstoffreichen Bundesstaates Minas Gerais. Im sogenannten Eisernen Viereck lagert eines der größten und hochwertigsten Eisenerzvorkommen der Welt. Dementsprechend ist Belo Horizonte ein wichtiger Standort für viele multinationale Rohstoff- und Stahlunternehmen. Der italienische Konzern Fiat betreibt seine weltweit größte Fertigungsanlage in Betim, wenige Kilometer südwestlich von Belo Horizonte.

Um die Basis der lokalen Ökonomie zu verbreitern, wurden Initiativen und Programme ins Leben gerufen, die ausländische Unternehmen aus anderen Sektoren anziehen und einheimische Firmengründungen fördern sollen. In den Bereichen Biotechnologie und IT haben sich mittlerweile Netzwerke gebildet und viele Unternehmen und Start-ups angesiedelt.

Eine wichtige Grundlage für die angestrebte Diversifizierung der Wirtschaft stellen die Bildungs- und Forschungseinrichtungen dar. In Belo Horizonte gibt es über 50 Universitäten und Hochschulen, von denen einige, wie z.B. die Universidade Federal de Minas Gerais, zu den besten Bildungseinrichtungen Lateinamerikas zählen.

Das Clusterportrait liefert Informationen zu den wirtschaftlichen und akademischen Strukturen. Mit aktuellen Nachrichten und Terminen sowie Dokumenten zur weiterführenden Recherche bietet die Website des Clusterportals einen Einstieg für ein erfolgreiches Engagement in einem der führenden Forschungs- und Wirtschaftsstandorte Lateinamerikas.

Kontakt:
Miguel Krux
VDI Technologiezentrum GmbH
Abteilung Grundsatzfragen von Forschung,
Technologie und Innovation
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214 -460
Telefax: +49 211 6214 -168
E-Mail: krux@vdi.de
Über das Clusterportal von Kooperation international
Das Clusterportal von Kooperation international bietet mit den Clusterportraits bedarfsorientierte, fundierte Informationen. Diese sollen Cluster und Netze in Deutschland bei der Entwicklung von Strategiebildungsprozessen und der Etablierung von Kooperationen unterstützen und ein Benchmarking mit den weltweit Besten ermöglichen. Die Clusterportraits entstehen als dynamische Produkte im Rahmen eines internationalen Clustermonitorings und werden laufend durch aktuelle Nachrichten, Termine und Dokumente ergänzt.

(http://www.kooperation-international.de/clusterportal)

Über die Initiative Kooperation international
Kooperation international bietet umfassendes Wissen zur internationalen Zusammenarbeit in Forschung und Bildung und ist Kommunikationsplattform für Informations- und Kooperationssuchende aus dem In- und Ausland. Das Internetportal trägt ferner dazu bei, die internationale Zusammenarbeit zwischen Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie forschenden Unternehmen zu stimulieren. Darüber hinaus stellt Kooperation international ein Instrument der Vernetzung deutscher Regierungsstellen, Wissenschafts-, Mittler- und Wirtschaftsorganisationen dar.

(http://www.kooperation-international.de)

Gemeinsame Betreiber des Portals sind die VDI Technologiezentrum GmbH und das Internationale Büro des BMBF.

Kontakt:
Internationales Büro des BMBF beim
Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
Telefon: +49 228 3821-792
Telefax: +49 228 3821-444
Ilona Roberts
E-Mail: ilona.roberts@dlr.de
VDI Technologiezentrum GmbH
Abteilung Grundsatzfragen von Forschung,
Technologie und Innovation
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214 -494
Telefax: +49 211 6214 -168
Dr. Andreas Ratajczak
E-Mail: ratajczak@vdi.de
Der vorliegende Text ist eine gemeinsame Pressemitteilung der VDI Technologiezentrum GmbH und des Internationalen Büros des BMBF.

Dr. Andreas Ratajczak | idw
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de -
http://www.kooperation-international.de/clusterportal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Besser lernen: Kurze Bewegungspausen im Unterricht wirken sich positiv auf die Konzentrationsleistung aus
13.02.2020 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Fremdsprachen - Das Akzentparadox
10.02.2020 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Höhere Treibhausgasemissionen durch schnelles Auftauen des Permafrostes

18.02.2020 | Geowissenschaften

Supermagnete aus dem 3D-Drucker

18.02.2020 | Maschinenbau

Warum Lebewesen schrumpfen

18.02.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics