Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Südwestfalen zum 1. Januar 2002 gegründet

18.01.2002


Das Gründungsrektorat: Prof. Dr. Werner Hug, Kanzler Hellmut Cramer, Gründungsrektor Micheal Teusner, Prof. Dr. Claus Schuster, Prof. Dr. Ulrich Schwarz sowie Gleichstellungsbeauftragte Hildegard Burchert


Die Ära der Märkischen Fachhochschule und der Abteilungen Meschede und Soest der Universität-Gesamthochschule Paderborn ist mit Ablauf des 31. Dezembers 2001 zu Ende gegangen.

Rechtsnachfolgerin ist die Fachhochschule Südwestfalen, die zum 1. Januar 2002 als neue Hochschule für die Region Südwestfalen gegründet wurde. Die Fachhochschule hat ihren Sitz in Iserlohn und verfügt über vier Abteilungen in Hagen, Iserlohn, Meschede und Soest.

Am 3.Januar 2002 stellte sich erstmals das Gründungsrektorat der neuen Hochschule vor. Für eine Übergangszeit von drei Jahren hat das Ministerium Gründungsbeauftragte eingesetzt, die sich im Rektorat, im Senat und in den Fachbereichen um die Belange der Hochschule kümmern. Zum Gründungsrektor wurde Prof. Dr. Michael Teusner bestellt, Gründungsprorektoren sind
Prof. Dr. Werner Hug (Abteilung Hagen), Prof. Dr. Claus Schuster (Abteilung Meschede) und Prof. Dr. Ulrich Schwarz (Abteilung Soest). Das Gründungsrektorat wird komplettiert durch den Gründungskanzler, Hellmut Cramer.

"Die neue Hochschule", so Rektor Teusner, "hat in den letzten Monaten - trotz der Kürze der Vorbereitungszeit - bereits ein deutliches Profil erhalten. Sie ist im Wesentlichen ingenieurwissenschaftlich, informationstechnisch sowie betriebs- und agrarwirtschaftlich geprägt und versteht sich als Innovations- und Kreativitätszentrum vorrangig für den Wirtschaftsraum Südwestfalen."

Rund 500 Professorinnen, Professoren, wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an der Fachhochschule Südwestfalen beschäftigt. Mit 24 Studiengängen, in denen fast 4000 Studierende eingeschrieben sind, bietet die Hochschule ein breites Spektrum an Studienmöglichkeiten mit modernen, zukunftsweisenden Studienschwerpunkten


und -richtungen. Das Studienangebot richtet sich dabei nicht nur an Vollzeitstudierende, sondern auch an Menschen im Beruf, die parallel zu einer Berufstätigkeit oder Berufsausbildung ein Fachhochschulstudium (Verbundstudium) absolvieren möchten.

Zurzeit bietet die Fachhochschule Südwestfalen folgende Studienmöglichkeiten:

Studienangebote in Hagen:

  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Deutsch-Britischer Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftsinformatik
  • Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft
  • Weiterbildender Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft
  • Verbundstudiengang Betriebswirtschaft, Studienrichtung Wirtschaftsrecht
  • Angewandte Informatik
  • Elektrotechnik

Studienangebote in Iserlohn:

  • Maschinenbau
  • Produktionstechnik
  • Mechatronik
  • Verbundstudiengang Maschinenbau
  • Physikalische Technik
  • Angewandte Informatik
  • Zusatzstudiengang Korrosionsschutztechnik

Studienangebote in Meschede:

  • Maschinenbau-Datentechnik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • European Studies in Technology and Business
  • Informations- und Kommunikationstechnik (Elektrotechnik)

Studienangebote in Soest:

  • Agrarwirtschaft
  • Maschinenbau
  • Engineering and Project Management
  • Elektrotechnik
  • Masterstudiengang Electronic Systems & Engineering Management

Für das laufende Jahr sind ein neuer Studiengang Bio- und Nanotechnologien in Iserlohn, ein Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Meschede sowie die Einrichtung von Bachelor- und Masterstudiengängen in den Bereichen Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik in Hagen vorgesehen. In Kooperation mit den regionalen Arbeitgeberverbänden und den Industrie- und Handelskammern in Hagen und Arnsberg werden voraussichtlich zum kommenden Wintersemester zwei weitere ausbildungs- und berufsbegleitende Verbundstudiengänge Elektrotechnik und Mechatronik angeboten. Auch für diese Studiengänge werden die Arbeitgeberverbände Arnsberg, Hagen, Iserlohn, Lüdenscheid wieder eine finanzielle Anschubfinanzierung in Höhe von 1,6 Mio. DM zur Verfügung stellen.

Birgit Geile-Hänßel | idw

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik Studienmöglichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen
13.11.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Digitalisierung: Schulprojekt des Zweckverbandes Breitband Altmark geht in die Auswertungsrunde
02.11.2018 | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics