Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes offenes Portal für den wissenschaftlichen Nachwuchs

20.02.2006


"hochschulkarriere.de" ist online



Mit dem Internet-Portal "hochschulkarriere.de" steht erstmals eine offene Informations- und Kommunikationsplattform für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zur Verfügung. Es bündelt Basisinformationen, Nachrichten, Hintergrundberichte, Tipps, Hinweise und Termine rund um Promotion, Habilitation und Juniorprofessur. Das Angebot dient dem Austausch jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Es soll die zum Teil schwer durchschaubaren Strukturen und Rahmenbedingungen im Hochschul- und Wissenschaftsbereich erhellen.



Das Portal ist eine gemeinsame Initiative des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, des Deutschen Hochschulverbandes und des Vereins zur Förderung der Juniorprofessur. Es wird gefördert von der Stiftung Mercator.

"Wissenschafts-, Politik- und Wirtschaftsvertreter betonen unisono und zu Recht die besondere Bedeutung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Situation der Einzelnen, die ihre wissenschaftliche Karriere planen und vorantreiben ist aber oft von Unsicherheit und Einzelkämpfertum geprägt. Das Portal "hochschulkarriere.de" setzt hier an und schafft Abhilfe", sagen die Initiatoren des Portals, der CHE-Leiter Detlef Müller-Böling, der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes Bernhard Kempen und der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Junioprofessur Lars Frormann.

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs besser als bisher zu vernetzen, nutzt das Portal die Wiki-Technologie. Sie ist durch die Online-Enzyklopädie "wikipedia" bekannt geworden. Der integrative Ansatz hat hier dazu geführt, dass inzwischen eine Fülle von Informationen zur Verfügung stehen. "hochschulkarriere.de" bietet die gleichen Möglichkeiten. Jeder, der sich beteiligen will, kann das Portal nicht nur für die Recherche und zur eigenen Information nutzen, sondern auch verbessern, erweitern und kommentieren.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, unterstützt den Ansatz: "Ich hoffe, dass die Chance, die Inhalte des Portals mitzugestalten, intensiv genutzt wird. Denn vielleicht können aus "hochschulkarriere.de" wichtige Impulse für gegenwärtige und zukünftige wissenschaftspolitische Debatten folgen." Die redaktionelle Betreuung durch die initiierenden Partnerorganisationen sichert gleichzeitig eine hohe Informationsqualität.

Information:
Lars Hüning (lars.huening@che.de; 05241.9761-55)
Dr. Kristijan Domiter (domiter@hochschulverband.de; 0228.90266-15)
Prof. Dr. Lars Frormann (lars.frormann@tu-clausthal.de; 05323.72-2000)

Britta Hoffmann-Kobert | idw
Weitere Informationen:
http://www.che.de
http://www.hochschulkarriere.de

Weitere Berichte zu: Hochschulverband Juniorprofessur Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Schulbuch wird digital
21.08.2019 | Universität Siegen

nachricht Forschungsunterstützung durch Ghostwriter
21.08.2019 | Dr. Franke / Thoxan

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics