Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Studenten teamfähiger werden

03.04.2001


... mehr zu:
»Auslandsamt
Team- und Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Flexibilität sind einige der Eigenschaften, die die Wirtschaft neben exzellenten Fachkenntnissen von ihren Mitarbeitern fordert. Zusätzlich zum
"harten" Faktenwissen werden solche "weichen" sozialen Fertigkeiten und Umgangsformen, so genannte soft skills, immer wichtiger. In der Industrie existieren bereits verschiedene Methoden, wie diese außerfachlichen Fertigkeiten ermittelt und trainiert werden können. Obwohl ihre Bedeutung inzwischen allseits anerkannt ist, fehlt bislang im Bildungsbereich solches Methodenarsenal. Hier soll jetzt das Forschungsprojekt "Competence Assessment Tools" Abhilfe schaffen, das die Europäische Union (EU) gerade bewilligt hat. Sie unterstützt mit über 400.000 Euro aus dem Bildungsprogramm "Leonardo da Vinci II" in den nächsten drei Jahren vier Firmen und sechs Bildungsinstitutionen aus ganz Europa, die Instrumente zur Messung und Bewertung der soft skills für den Bildungsbereich entwickeln sollen. Als einzige deutsche Hochschule ist an diesem Projekt die Fachhochschule Aalen beteiligt.
"Die Fachhochschule will ihren Studierenden nicht nur fachliche Kompetenzen, sondern auch außerfachliche Fertigkeiten vermitteln", erläutert der Aalener Projektleiter Pascal Cromm. "Dies ist gerade vor dem Hintergrund der Internationalisierung der Hochschulen immer wichtiger", weiß der Leiter des Akademischen Auslandsamtes der FH Aalen. "Wer sich später einmal auf der internationalen Bühne der Wirtschaft bewegen will, benötigt erst recht besondere Fähigkeiten im Umgang mit anderen Mentalitäten und Geschäftsgebaren".
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft unternimmt bereits vielfältig Anstrengungen, um ihren Studierenden die wichtigen soft skills zu vermitteln. Im EU-Projekt sollen nun standardisierbare Verfahren erstellt und getestet werden, "die es Studierenden eigenständig erlauben, ihre entsprechenden Fähigkeiten zu evaluieren", beschreibt Cromm das Ziel. Wenn dadurch Stärken und Schwächen analysiert worden sind, kann die Fachhochschule gezieltere Angebote machen, um ihre Studierenden noch besser zu qualifizieren.
Der studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Cromm ist fest davon überzeugt, dass Ende 2003 zumindest erste Verfahren präsentiert werden können. Denn einerseits existieren in der Wirtschaft bereits zahlreiche dieser "Assessment Tools", die sicherlich als Grundlage eines Verfahrens für den Hochschulbereich dienen können. Zum anderen ist die Industrie offen für das Projekt, "denn wenn wir erfolgreich sind, erhält die Wirtschaft höher qualifizierte Absolventen", ist Cromm überzeugt.
Unternehmen aus der Region, die sich an dem Projekt beteiligen wollen, können sich beim Akademischen Auslandsamt der Fachhochschule Aalen (Beethovenstr. 1, 73430 Aalen) informieren.

Kontakt:
Pascal Cromm (Akademisches Auslandsamt)
Tel.: 07361 / 576-125
Fax: 07361 / 576-136
E-Mail: pascal.cromm@fh-aalen.de


Axel Burchardt M.A.
Fachhochschule Aalen
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation
Beethovenstraße 1
73430 Aalen
Tel.: 07361 / 576-162
Fax: 07361 / 576-355
E-Mail: axel.burchardt@fh-aalen.de

Axel Burchardt  |

Weitere Berichte zu: Auslandsamt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Wie Mensch und Maschine mit komplexen Situationen umgehen
19.11.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Neuer Baustein in der Bildung von Aragonit entdeckt

13.12.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics