Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Butter ist nicht gleich Butter

10.01.2002


Gezielte Fütterung verändert Fettsäuremuster

Dass die Zusammensetzung des Milchfetts gewissen leichten Schwankungen in Abhängigkeit von der Fütterung unterliegt, ist allgemein bekannt. Die den Lebensmitteltabellen zugrundeliegenden Analysenwerte basieren auf mittleren Durchschnittswerten. Der Gehalt an den einzelnen Fettsäuren wird dabei (als Fettsäuremethylester) je 100 g Butter berechnet.

Die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft und die Agrar- und Umweltanalytik GmbH in Jena führten Untersuchungen zur Herstellung und Vermarktung einer Butter durch, die 8,4 % weniger gesättigte Fettsäuren enthält, deren Anteil an einfach- bzw. mehrfach ungesättigten Fettsäuren aber um 8,1 % bzw. 0,3 % angehoben ist. Diese ernährungsphysiologisch hochwertigere Butter wurde durch gezielte Verfütterung von Rapsölfutterstoffen in Spezialbetrieben hergestellt. 

Die deutlichsten Konzentrationsunterschiede dieser Spezialbutter betrafen die Palmitin-, Öl-, Stearin- und Myristinsäure. Der Anteil an Ölsäure lag - im Gegensatz zur Normalbutter - über dem der Palmitinsäure. Die Spezialbutter zeichnete sich durch eine signifikant verbesserte Streichfähigkeit aus. Die Futterkosten erhöhten sich zwar mit dem Einsatz von Rapsöl oder Rapssamenschrot, demgegenüber war jedoch eine leichte Steigerung der Milchleistung zu beobachten (bei gleichzeitig leichtem Abfall der Fett- und Eiweißgehalte). Die Verwendung von Rapskuchen als Pflanzenölfuttermittel ist insofern etwas problematisch, als der Fettgehalt des Rapskuchens stark variieren kann - geeigneter Rapskuchen müsste mindestens 17 % Fett enthalten. 

Die Preise für Spezialbutter mit garantiert weniger als 65 % gesättigten und mehr als 35 % vor allem einfach ungesättigten Fettsäuren liegen über denen der Normalbutter. Um diese ernährungsphysiologisch günstigere  Butter vermarkten zu können, ist eine ständige Qualitätskontrolle notwendig, die die spezielle Fettsäurezusammensetzung garantiert. Der Milcherzeuger muss sich klar zur Lieferung von "Spezialmilch" oder Normalmilch entscheiden und auch die Molkerei muss "Spezialbutter" und Normalbutter getrennt verarbeiten. Für den Konsumenten muss die ernährungsphysiologisch hochwertigere Butter klar erkennbar sein.

Dr. Sigrid Baars | aid-PresseInfo 

Weitere Berichte zu: Butter Fettsäure Normalbutter Rapskuchen Spezialbutter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Wälder in Deutschland sind wichtige Kohlenstoffsenke
17.07.2019 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

nachricht Wo sich es sich wirklich lohnt, Regenwald zu renaturieren
04.07.2019 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics