Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vegetation und blütensuchende Insekten

19.11.2001


Mit der Veröffentlichung "Vegetation und blütensuchende Insekten in der Kulturlandschaft" wird eine Reihe wissenschaftlicher Forschungsergebnisse des zehnjährigen Untersuchungsprogrammes des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) mit der Thematik "Tierwelt in der Zivilisationslandschaft" abgeschlossen. Im Zentrum der Veröffentlichung steht die Analyse der Funktionsbeziehungen zwischen blütenbesuchenden Insekten und der Vegetation sowie die räumliche und zeitliche Habitatnutzung der Schwebfliegen im Biotopmosaik der Kulturlandschaft. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei den Schwebfliegen gewidmet. Sie sind neben den Bienen eine der wichtigsten Blütenbestäubergruppen - auch von Kulturpflanzen (z.B. Erdbeere). Gleichzeitig sind ihre Larven wichtige Antagonisten der Blattläuse in der biologischen oder integrierten Schädlingsbekämpfung.
Das Buch enthält aber nicht nur reine wissenschaftliche Bestandsaufnahmen aus der Kulturlandschaft des Drachenfelser Ländchens bei Bonn, sondern stellt auch neue Methoden der Erfassung (Optimierung der Datenerhebung) vor, diskutiert die naturschutzfachliche Bewertung und gibt konkrete Handlungsempfehlungen für den praktischen Naturschutz mit Schutzvorschlägen, Hemerobiestufenkartierungen der Fließgewässer bis hin zu Empfehlungen für Gewässerrenaturierung mit standortgerechten einheimischen Gehölzlisten.

Hintergrund zur Untersuchungsreihe:
Der Schutz der biologischen Vielfalt und des Naturhaushaltes in der Kulturlandschaft, auch außerhalb geschützter Gebiete, ist ein zentrales Anliegen des Naturschutzes. Gerade in stark von menschlichen Tätigkeiten geprägten Kulturlandschaften bestehen noch erhebliche Wissenslücken in der Kenntnis der Vegetation und der Tierwelt, insbesondere in ihren ökologischen Funktionsbeziehungen und der räumlichen Einnischung der Tierarten. Diese fachlichen Grundlagen sind jedoch für naturschutzfachliche Planungen und Bewertungen unerlässlich, gerade weil klassische Wertindikatoren wie Rote Listen hier nur begrenzt einsetzbar sind.
Im Untersuchungsprogramm des BfN wurden bislang die Teile I und II die Wirbeltiere und mit den Teilen III bzw. IV die bodenlaufenden Wirbellosengruppen bearbeitet. Der nun vorliegende fünfte Band ergänzt diese Reihe um die Bearbeitung der Vegetation, der Blühphänologie und der blütenbesuchenden Insektengruppen am Beispiel der Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) und Dickkopffliegen (Conopidae).

Das Buch kann über den Buchhandel oder direkt beim BfN-Schriftenvertrieb im Landwirtschaftsverlag, 48084 Münster, Telefon 02501/801-300, Fax 02501/ 801-351 oder über Internet zum Preis von 49,80 DM bezogen werden.

Ssymank, A. (2001): Vegetation und blütenbesuchende Insekten in der Kulturlandschaft. - Pflanzengesellschaften, Blühphänologie, Biotopbindung und Raumnutzung von Schwebfliegen (Diptera, Syrphidae) im Drachenfelser Ländchen sowie Methodenoptimierung und Landschaftsbewertung. - Schriftenreihe für Landschaftspflege und Naturschutz, Heft 64, 513 S., BfN, Bonn Bad-Godesberg, zahlr. Abb, und Tabellen, ISBN 3-7843-3607 - 8.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.lv-h.de/bfn

Weitere Berichte zu: BfN Insekt Kulturlandschaft Vegetation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Wo sich es sich wirklich lohnt, Regenwald zu renaturieren
04.07.2019 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Borkenkäfer: Wissenschaftler schlagen Alarm
01.07.2019 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer: What’s next?

16.07.2019 | Messenachrichten

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics