Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Institut für Zuckerrübenforschung wird An-Institut der Universität Göttingen

06.09.2002


Zusammenarbeit mit der Fakultät für Agrarwissenschaften stärkt den Wissenschaftsstandort

Das Institut für Zuckerrübenforschung hat auf Beschluss des Senats der Georg-August-Universität Göttingen den Status eines An-Instituts der Hochschule erhalten. Die Fakultät für Agrarwissenschaften und das in Göttingen ansässige Institut arbeiten bereits seit vielen Jahren in Forschung und Lehre eng zusammen. Zukünftig soll diese Kooperation, beispielsweise durch die Einführung eines internationalen Promotionsstudienganges, weiter ausgebaut werden.

(pug) Das Institut für Zuckerrübenforschung hat auf Beschluss des Senats der Georg-August-Universität Göttingen den Status eines An-Instituts der Hochschule erhalten. Die Fakultät für Agrarwissenschaften und das in Göttingen ansässige Institut arbeiten bereits seit vielen Jahren in Forschung und Lehre eng zusammen. Zukünftig soll diese Kooperation, beispielsweise durch die Einführung eines internationalen Promotionsstudienganges, weiter ausgebaut werden. "Durch die An-Institutsbildung erzielen wir eine einmalige Profilbildung in Wissenschaft, Forschung und akademischer Aus-bildung für die Fakultät und unser Institut im internationalen Vergleich", sagt Institutsleiter Prof. Dr. Bernward Märländer. Die Anerkennung als "An-Institut" wurde von dem Gremium der Universität am 5. Juni 2002 beschlossen und im Rahmen der 5. Göttinger Zuckerrübentagung, die am 4. und 5. September 2002 stattfand, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Für die Forschung biete die Verknüpfung der Göttinger Fakultät für Agrarwissenschaften mit dem Institut für Zuckerrübenforschung hervorragende technisch-methodische Vorraussetzungen, erklärt Prof. Märländer. Jetzt gelte es gemeinsame Forschungsprojekte zu konzipieren und Drittmittel einzuwerben. Das Lehrangebot der agrarwissenschaftlichen Fakultät, die das Institut für Zuckerrübenforschung teilweise mit gestaltet, soll um neue Lehrformen und Weiterbildungsangebote für den nationalen und internationalen Wissenschaftlernachwuchs erweitert werden. Strategische Bedeutung komme dabei der Vereinbarung zu, zukünftig gemeinsam den geplanten Promotionsstudiengang "International Ph.D. Program for Agricultural Science" anzubieten.

Das Institut für Zuckerrübenforschung ist, so der Institutsleiter, die zentrale Forschungseinrichtung zur Entwicklung von Verfahren nachhaltiger Zuckerrübenproduktion in Deutschland und wird vom Verein der Zuckerindustrie (Bonn) getragen. Zur Zeit arbeiten 13 Wissenschaftler, 7 Doktoranden und 25 Mitarbeiter im technisch-administrativen Bereich in der Einrichtung. "Inhaltlich konzentriert sich unsere Arbeit darauf, Umwelt schonende Anbauverfahren von Zuckerrüben zu entwickeln und zu optimieren, die Rentabilität des Zuckerrübenanbaus zu erhalten und Kriterien zur Definition der technischen Qualität von Zuckerrüben zu erarbeiten", so Prof. Märländer. Die Einrichtung geht auf eine Forschungsstation für Zuckerrübenbau von 1882 in Bernburg/Halle zurück. 1947 nahm die Forschungsstelle ihre Arbeit in einigen Räumen des Versuchsgutes in Göttingen-Holtensen auf und etablierte bereits 1953 bei der offiziellen Institutsgründung eine erste Zusammenarbeit mit der Georg-August-Universität Göttingen.

Kontaktadresse:
Dr. Nicol Stockfisch
Institut für Zuckerrübenforschung
an der Georg-August-Universität Göttingen
Holtenser Landstr. 77, 37079 Göttingen
Tel.: 0551 - 50 562 22, Fax: 0551 - 50 562 99
e-mail: stockfisch@ifz-goettingen.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifz-goettingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme
19.11.2018 | Universität Bern

nachricht Mit gezücktem Laserschwert Schadinsekten in Vorratslagern bekämpfen
13.11.2018 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics