Zeichnung der Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH vorzeitig beendet (02/2015)

Ursprünglich sollte die Zeichnung bis zum 13. Februar laufen. Das gesamte Volumen von 25 Millionen Euro konnte jedoch bereits am Vormittag des ersten Zeichnungstages am Markt platziert werden.

Die Anleihe mit der ISIN DE000A13SAD4 hat eine Laufzeit von sechs Jahren, die Verzinsung beträgt 7,5 Prozent. Die nominale Stückelung liegt bei 1.000 Euro.

Die Handelsaufnahme im Entry Standard der Deutsche Börse AG ist für den 10. Februar 2015 geplant. Antragsteller ist die Wertpapierhandelsbank Wolfgang Steubing AG.

Nach eigenen Angaben ist die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL) ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen (Zahnräder, Synchronisierungen und Wellen) sowie Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie.

Die Unternehmensgruppe verfügt über Produktionsstätten in Deutschland (Leipzig) und der Slowakei (Sučany) sowie über die NZWL International in China (Tianjin).

Weiterführende Links
Anleihen auf boerse-frankfurt.de

Ansprechpartner für die Medien:
Patrick Kalbhenn
Tel. +49-(0) 69-2 11-1 15 00
media-relations@deutsche-boerse.com

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer