WSI-Tarifarchiv zieht Zwischenbilanz – Tarife steigen jahresbezogen um durchschnittlich 2,8 Prozent

In den meisten Branchen wurden für dieses Jahr Tarifsteigerungen zwischen 2 und 4 Prozent vereinbart (siehe auch die Branchendaten in den Tabellen der pdf-Version dieser PM; Link unten). In der Metall- und Elektroindustrie setzte die IG Metall für 2013 eine Tariferhöhung von 3,4 Prozent und für 2014 eine weitere Erhöhung von 2,2 Prozent bei einer Laufzeit von 20 Monaten durch.

Im Durchschnitt fiel die Gesamtlaufzeit der Abschlüsse mit rund 21 Monaten wieder länger aus als im Vorjahr mit rund 17 Monaten. Dies ergibt sich aus der aktuellen Halbjahresbilanz*, die das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung vorlegt.

Rechnet man die diesjährigen Tarifabschlüsse für rund 8,7 Mio. Beschäftigte mit ihren unterschiedlichen Laufzeiten auf das Jahr um, dann ergibt sich eine vorläufige jahresbezogene Tarifsteigerung gegenüber 2012 von nominal 2,9 Prozent. Für die 4,5 Mio. Beschäftigten mit länger laufenden Abschlüssen aus den Vorjahren ergibt sich für 2013 dagegen eine jahresbezogene Tarifsteigerung von 2,6 Prozent. Insgesamt errechnet sich aus diesen Daten für das Jahr 2013 für 13,2 Mio. Beschäftigte eine durchschnittliche nominale Tarifsteigerung von 2,8 Prozent.

„Diese vorläufige Tarifbilanz zeigt: Die Einkommensentwicklung der tariflich Beschäftigten ist erfreulich stabil, sagt Dr. Reinhard Bispinck, Leiter des WSI-Tarifarchivs. „Der neutrale Verteilungsspielraum wurde ausgeschöpft und die Tariflöhne werden angesichts einer Preissteigerung von rund 1,6 Prozent in diesem Jahr im Durchschnitt real spürbar steigen.“

* R. Bispinck/WSI-Tarifarchiv, Tarifpolitischer Halbjahresbericht 2013, Informationen zur Tarifpolitik, Juli 2013. Download: http://www.boeckler.de/pdf/p_ta_hjb_2013.pdf

Die Pressemitteilung mit Tabellen (pdf):
http://www.boeckler.de/pdf/pm_ta_2013_07_03.pdf

Ansprechpartner in der Hans-Böckler-Stiftung:

Dr. Reinhard Bispinck
Leiter WSI-Tarifarchiv
Tel.: 02 11-77 78-232
Fax: 02 11-77 78-250
E-Mail: Reinhard-Bispinck@boeckler.de
Rainer Jung
Leiter Pressestelle
Tel.: 02 11-77 78-150
Fax: 02 11-77 78-4150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer