Innovative Rahmenvereinbarung von Clearstream ermöglicht Repo-Geschäfte mit mehreren Gegenparteien über einen einzigen Vertrag

Clearstream: Clearstream hat eine neue rechtliche Rahmenvereinbarung für Repo-Geschäfte über drei Parteien (Triparty-Repos) entwickelt, um Marktteilnehmern die Möglichkeit zu bieten, einen einzigen Vertrag für mehrere Gegenparteien abzuschließen und das Zusammenbringen von Gegenparteien zu beschleunigen. Die „Clearstream Repurchase Conditions“ (CRC), eine Rahmenvereinbarung nach luxemburgischem Recht, ermöglicht Kunden, mit den Gegenparteien ihrer Wahl bereits innerhalb von wenigen Tagen Geschäfte abzuschließen.

Die CRC enthalten die meisten wichtigen Bestimmungen der derzeitigen branchenstandardisierten Repo-Vereinbarungen. Der Vertrag eröffnet Partnern von Repo-Geschäften die Möglichkeit, ihren Geschäftsbedarf im Hinblick auf die Anzahl und den Umfang von Geschäften mit einer Gegenpartei schnell aufzubauen, bevor sie sich dazu entschließen, zusätzliche Maßnahmen durchzuführen, die erforderlich wären, um andere gegenseitige Pensionsgeschäfte einzugehen.

Es hat sich bereits gezeigt, dass die CRC für neue Teilnehmer im Repo-Markt von besonderem Interesse sind, die derzeit durch den bestehenden langwierigen Vertragsverhandlungsprozess abgeschreckt werden. Die CRC sind für Kunden auf der Banken- und Unternehmensseite erhältlich und dürften auch für Unternehmen interessant sein, die Pensionsgeschäfte zur Sicherung ihrer Finanzierung eingehen und dann ggf. die erhaltene Sicherheit dazu verwenden, die Nachschussforderungen für außerbörsliche (OTC) Derivate mit Clearingmitgliedern oder CCPs abzudecken.

Laut Stefan Lepp, Head of Global Securities Financing bei Clearstream, handelt es sich bei den CRC um eine innovative Rahmenvereinbarung, die neuen Akteuren dazu verhilft, die Sicherheitsvorteile des Dreiparteien-Repo-Marktes kennenzulernen. „Es hat Kunden gegeben, die den geplanten Einstieg in den Repo-Markt aufgegeben haben, weil die Verhandlung bilateraler Vereinbarungen mit jeder ihrer potenziellen Gegenparteien zu viel Zeit in Anspruch nahm. Die CRC wurden daher entwickelt, um eine innovative, ausgefeilte und vereinfachte Vereinbarung zur Verfügung zu stellen, die einen praktischen Rahmen bietet, um die stark wachsende Nachfrage auf dem Markt zu befriedigen, die mit der Einführung neuer Marktsegmente im Repo-Markt einhergeht“, so Lepp weiter.

Hierbei handelt es sich um die jüngste Initiative von Clearstream in ihrem stetigen Bemühen um einen einfachen und optimierten Zugang zum Repo-Markt über drei Parteien. Zu Beginn dieses Jahres hatte Clearstream eine strategische Partnerschaft mit der elektronischen Handelsplattform 360T bekanntgegeben, die einen breiten Kundenstamm – hauptsächlich Firmenkunden – bedient, sowie mit Bloomberg zur Automatisierung der Bestätigung und Bearbeitung von Dreiparteien-Repo-Geschäften über die Terminals von Bloomberg.

Durch das hohe Maß an Sicherheit und Effizienz stellen Dreiparteien-Repos für viele Institutionen innerhalb und außerhalb des Finanzsektors ein beliebtes Geldmarktinstrument dar. Die Gegenparteien von Repos vereinbaren ihre Geschäftsbedingungen und können dann einen Repo-Dreiparteien-Agenten wie Clearstream nutzen, der sämtliche Nachschuss-Vereinbarungen wie automatisierte Allokation, Substitution und Optimierung durchführen kann.

Der weltweit führende Global Liquidity Hub von Clearstream umfasst eine innovative, umfassende und flexible Produktpalette für das Sicherheitenmanagement und die Wertpapierleihe für weltweite Unternehmen innerhalb und außerhalb des Finanzsektors. Der Global Liquidity Hub wurde 2009 eingeführt und bietet Kunden durch seine offene Architektur die größte Anzahl von Geschäftsmöglichkeiten.

Die Kunden von Clearstream profitieren von automatischen Sicherheitenbewegungen mit zentralen Gegenparteien wie Eurex Clearing, LCH.Clearnet Ltd und Oslo Clearing und können Sicherheiten an ausgewählte Zentralbanken – der Bundesbank, der Federal Reserve Bank of New York und der Banque centrale du Luxembourg – verpfänden.

Der Global Liquidity Hub umfasst einen Sicherheitenpool mit Außenständen von fast 600 Milliarden EUR (wöchentlicher Durchschnitt), ein Netzwerk von über 500 aktiven Gegenparteien sowie mehreren zugehörigen Teilbereichen: Liquidity Hub GO (Global Outsourcing), ein ausgelagerter Sicherheitenmanagementdienst, der inländische Marktinfrastrukturen unterstützt; Liquidity Hub Connect, ein Sicherheitenmanagementdienst für Depotbanken; Liquidity Hub Collect, eine Kooperation mit zahlreichen Handelsplätzen und elektronischen Plattformen sowie Liquidity Hub Select, der maßgeschneiderte Produkte für Kunden auf der Käuferseite anbietet.

Über Clearstream

Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten und weltweiter Liquidität innerhalb der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 11,7 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit.

Medienkontakt

Hazel Daniells, +352-243-32272
hazel.daniells@clearstream.com

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Industrie-4.0-Lösung für niedrigschwelligen Zugang zu Datenräumen

»Energizing a Sustainable Industry« – das Motto der Hannover Messe 2024 zeigt klar, wie wichtig eine gleichermaßen leistungsstarke und nachhaltige Industrie für den Fertigungsstandort Deutschland ist. Auf der Weltleitmesse der…

Quantenpräzision: Eine neue Art von Widerstand

Physikforschende der Universität Würzburg haben eine Methode entwickelt, die die Leistung von Quantenwiderstands-Normalen verbessern kann. Sie basiert auf einem Quantenphänomen namens anomaler Quanten-Hall-Effekt. In der industriellen Produktion oder in der…

Sicherheitslücke in Browser-Schnittstelle erlaubt Rechnerzugriff über Grafikkarte

Forschende der TU Graz waren über die Browser-Schnittstelle WebGPU mit drei verschiedenen Seitenkanal-Angriffen auf Grafikkarten erfolgreich. Die Angriffe gingen schnell genug, um bei normalem Surfverhalten zu gelingen. Moderne Websites stellen…

Partner & Förderer