Mit Holz in die Zukunft?

Wie lässt sich die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Holzbaubranche erhalten und stärken? Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) hat im Rahmen des Forschungsprojektes „Zukunftsmärkte der Forst-Holz-Kette“ (ZUFO) herausgearbeitet, welche Schritte hierfür notwendig sind. Der 60-seitige Ratgeber für Holzbau-Unternehmen kann nun beim IÖW bestellt werden.

„Die Baubranche bewegt sich seit langem in einem schwierigen ökonomischen Umfeld“, beschreibt Dr. Frieder Rubik die derzeitige ökonomische Großwetterlage. Rubik ist Projektleiter am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Heidelberg und Mitautor der Broschüre „Mit Holz in die Zukunft? Eine Branche am Scheideweg“: „Die Unternehmen der Baubranche müssen in den kommenden Jahren bereit und in der Lage sein, Innovationen und Reformen auf den Weg zu bringen.“

„Zu den wichtigsten fördernden Faktoren gehören ein gutes Unternehmensklima, eine Unternehmensleitung mit dem notwendigen Weitblick, Marktkenntnis sowie ein Gespür für erfolgreiche Produkte und Nischen“, bilanziert IÖW-Autorin Esther Hoffmann. „Die Marktchancen vieler Betriebe lassen sich vor allem durch Kooperationen verbessern.“ Ein oftmals unterschätzter Faktor sei auch, so Rubik, eine konsequente Kundenorientierung: „Das Wissen über die Zielgruppen ist vielerorts noch sehr vage. Wir haben im ZUFO-Projekt fünf vielversprechende Kundengruppen für die Holzbaubranche ausgemacht. Kommunikationsmaßnahmen sollten daher immer passgenau auf die Erwartungen der Kunden zugeschnitten sein.“

Das ZUFO-Forschungsprojekt
Die Untersuchungen des Forschungsprojektes „Zukunftsmärkte der Forst-Holz-Kette“ (ZUFO) fanden im Zeitraum von Mai 2005 bis April 2008 statt. Finanziert wurde das Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderschwerpunkt „Nachhaltige Waldwirtschaft“. Projektpartner waren neben dem IÖW, das Institut für Forstökonomie (IFE) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und die Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs).
Bestellungen
Die Broschüre „Mit Holz in die Zukunft? Eine Branche am Scheideweg“ ist am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) zu beziehen. Die Versandkostenpauschale beträgt 2,60€. Wir bitten um Verständnis, dass der Versand nur gegen Vorkasse erfolgen kann. Die Broschüre steht darüber hinaus auch kostenlos auf der Projekthomepage zum Downlaod bereit: http://www.zufo.de.
Margarete Fischer
IÖW-Geschäftsstelle Berlin
Potsdamer Straße 105, 10785 Berlin
fon: 030-884594-0, fax: 030-8825439
margarete.fischer@ioew.de
Kontakt
Dr. Frieder Rubik
IÖW-Büro Heidelberg
Bergstraße 7, 69120 Heidelberg
fon: 06221-64 91 60
fax: 06221-2706-0
frieder.rubik@ioew.de

Media Contact

Kirstin Wulf idw

Weitere Informationen:

http://www.zufo.de http://www.ioew.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Rätsel um Bildung zweidimensionaler Quasikristalle aus Metalloxiden gelöst

Die Struktur von zweidimensionalem Titanoxid lässt sich bei starker Hitze und unter Zugabe von Barium gezielt aufbrechen: Statt regelmäßiger Sechsecke entstehen Ringe aus vier, sieben und zehn Atomen, die sich…

Impfviren, Immunzellen und Antikörper

Neue Kombinations-Immuntherapie für Bauchspeicheldrüsenkrebs. Bauchspeicheldrüsenkrebs gehört zu den tödlichsten Tumorarten. Trotz aller Erfolge in der Krebsforschung gibt es bisher nur unzureichende Behandlungsmöglichkeiten. In vielen Ländern nimmt daher die Anzahl der…

Induktives Laden während der Fahrt

Forschende entwickeln hocheffiziente Teststrecke. 20 Meter lang ist die Teststrecke auf dem Campus der Universität Stuttgart. E-Fahrzeuge können dort während der Fahrt induktiv aufgeladen werden – mit einer enormen Effizienz,…

Partner & Förderer