FWB-Börsenrat beschließt Einführung des Xetra Spezialisten für Aktien und Renten …

Der Börsenrat der FWB Frankfurter Wertpapierbörse hat am Montag die Einstellung des skontroführerbasierten Präsenzhandels im regulierten Markt mit Wirkung zum 28. März 2012 einstimmig beschlossen. Die Skontroführer an der FWB unterstützen diesen Übergang.

Mit Ablauf der Übergangsfrist wird der Handel im regulierten Markt der FWB ausschließlich über das elektronische Handelssystem Xetra erfolgen. Anstelle der Skontroführer werden Spezialisten eingesetzt, die für ausreichend Liquidität im elek-tronischen Handel sorgen. Bereits seit geraumer Zeit wird das Spezialistenmodell auf Xetra erfolgreich für den Handel von strukturierten Produkten auf Scoach wie auch im Fondshandel eingesetzt.

Auch wenn der Präsenzhandel 2012 eingestellt wird, bleibt der Handelssaal am Frankfurter Börsenplatz bestehen. Denn auch für die Xetra Spe-zialisten gilt eine Präsenzpflicht im Handelssaal.

Der Börsenrat trägt damit der Entwicklung des wettbewerblichen und regulatorischen Umfelds der FWB in den letzten Jahren Rechnung. Der Präsenzhandel wird insbeson-dere durch die Anforderungen der Emittenten und Handelsteilnehmer an einen mo-dernen Handelsplatz, den zunehmenden nationalen und internationalen Wettbe-werbsdruck sowie aktuelle Regulierungs- und Marktentwicklungen nachhaltig in Frage gestellt. Damit die FWB wettbewerbsfähig bleibt, gilt es die Handelsqualität durch lei-stungsorientierte, Liquidität bereitstellende Spezialisten weiter zu verbessern. So soll sichergestellt sein, dass internationalen Investoren Zugang auf sämtliche handelbaren Wertpapiere bekommen. Diese Ziele werden nach dem Beschluss des Börsenrates dadurch erreicht, daß der Präsenzhandel ab März 2012 komplett durch den Einsatz von Spezialisten auf dem vollelektronischen Handelsystem Xetra ersetzt wird.

Dr. Lutz Raettig, Vorsitzender des Börsenrates, sagte: „Mit dem Beschluss gewährleisten wir, dass die FWB ihre volkswirtschaftliche Funktion als Börse auch in Zukunft unter erheblich veränderten Marktverhältnissen optimal erfüllen kann.“

Der Börsenrat begrüßt die Initiative der Skontroführer den Präsenzhandel einvernehm-lich bereits vor dem 28. März 2012 zu beenden. Sobald ein reibungsloser Übergang auf das Spezialistenmodell gewährleistet ist, wird der Börsenrat über eine Abkürzung der bis zum 28. März 2012 vorgesehenen Übergangsfrist für die Einstellung des Prä-senzhandels beraten.

Darüber hinaus bestätigte der Börsenrat Frank Gerstenschläger für weitere drei Jahre im Amt als Vorsitzender des FWB Geschäftsführung.

Ansprechpartner für die Medien: Frank Herkenhoff Tel.: +49 (0) 69-2 11-1 15 00

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close