Erster ETC auf deutsche Strompreise

Seit Montag sind zwölf weitere Exchange Traded Commodities des Emittenten db ETC Index plc handelbar.

Mit dem db Strom ETC bekommen die Anleger erstmals die Möglichkeit, in die Wertentwicklung deutscher Strompreise zu investieren. Der Referenzindex db German Electricity EUR Index wird über Elektrizitätsterminkontrakte mit anfänglich einem Kalenderjahr Laufzeit dargestellt. Die entsprechenden Kontrakte werden an der European Energy Exchange (EEX) gehandelt.

Auslaufende Terminkontrakte werden einmal jährlich im November durch einen neuen Jahresterminkontrakt ersetzt.

Der db Commodity Risk Balanced Euro Hedged ETC spiegelt die rolloptimierte Performance von einem Rohstoffkorb wieder, der sich aus folgenden vier Rohstoffsektoren zusammensetzt: Optimum Yield Agriculture, Optimum Yield Energy, Optimum Yield Industrial Metals und Optimum Yield Precious Metals.

Damit werden 14 unterschiedliche Rohstoffe berücksichtigt: Aluminium, Brent Crude Öl, Chicago Weizen, Kupfer, Korn, Benzin, Gold, Heizöl, Erdgas, Silber, Sojabohnen, Zucker, WTI Crude Öl und Zink. Der ETC ist gegen Währungsrisiken abgesichert.

Zusätzlich können Anleger jetzt in gehebelte und inverse Wertentwicklung folgender Rohstoffe investieren: Gold, Silber, WTI Crude Öl, Brent Crude Öl sowie Erdgas.

Alle db ETCs sind mit physischen Goldbarren hinterlegt.

Das Produktangebot im ETC-Segment der Deutschen Börse umfasst derzeit 202 Instrumente. Das monatliche Handelsvolumen der ETCs auf Xetra liegt durchschnittlich bei 900 Mio. Euro.

Xetra® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Ansprechpartner für die Medien:
Andreas von Brevern Tel.: +49-69-211-1 15 00
Aufstellung der neuen db ETCs mit Angabe der ISIN und Referenzindex.
Die Managementgebühr beträgt jeweils 0,45%:
UBS-ETF ISIN Referenzindex
db Strom ETC DE000A1L9YM6 db German Electricity EUR Index
db Monthly Leveraged Brent Crude Oil ETC (EUR) DE000A1L9YN4
db Monthly Leveraged Brent Crude Oil Euro Unhedged
Index
db Monthly Leveraged WTI Crude Oil ETC (EUR) A DE000A1L9YP9
db Monthly Leveraged WTI Crude Oil Euro Unhedged
Index
db Monthly Leveraged Natural Gas ETC (EUR) I DE000A1L9YQ7
db Monthly Leveraged Natural Gas Euro Unhedged
Index
db Monthly Leveraged Gold ETC (EUR) DE000A1L9YR5 db Monthly Leveraged Gold Euro Unhedged Index
db Monthly Leveraged Silver ETC (EUR) DE000A1L9YS3
db Monthly Leveraged Silver Euro Unhedged Index
db Monthly Short Brent Crude Oil ETC (EUR) DE000A1L9YT1
db Monthly Short Brent Crude Oil Euro Unhedged
Index
db Monthly Short WTI Crude Oil (EUR) DE000A1L9YU9
db Monthly Short WTI Crude Oil Euro Unhedged
Index
db Monthly Short Natural Gas ETC (EUR) DE000A1L9YV7
db Monthly Short Natural Gas Euro Unhedged Index
db Monthly Short Gold ETC (EUR) DE000A1L9YW5 db Monthly Short Gold Euro Unhedged Index
db Monthly Short Silver ETC (EUR) DE000A1L9YX3 db Monthly Short Silver Euro Unhedged Index

db Commodity Risk Balanced Euro Hedged ETC DE000A1L9YY1 db Commodity Risk Balanced Euro Hedged ETC

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer