Clearstream stärkt Engagement in Asien mit Entwicklung von Abwicklungsverbindung nach Taiwan

Clearstream ist bereits seit 1990 als Marktinfrastruktur in Asien präsent und erreicht diese Woche einen wichtigen Meilenstein für die Entwicklung einer direkten Abwicklungsverbindung nach Taiwan. Als Teil seiner Asien-Strategie arbeitet Clearstream mit dem zentralen Wertpapierverwahrer Taiwans (Taiwanese Central Securities Depository, TDCC) zusammen, um eine direkte Abwicklungsverbindung für globale Anleger und Emittenten zu schaffen, die damit Zugang zu Taiwans internationalem Anleihenmarkt erhalten, zum Beispiel zu auf Renminbi lautenden „Formosa-Bonds“.

Durch die Eröffnung eines Kontos bei TDCC wird Clearstream unter den internationalen Zentralverwahrern (ICSD) der erste ausländische Teilnehmer an dieser lokalen zentralen Verwahrstelle und eröffnet somit den Prozess für den Aufbau einer Anbindung an diesen Markt. Diese Anbindung, die von der Niederlassung der Deutsche Bank AG in Taipei betrieben wird und deren Aufbau im kommenden Jahr abgeschlossen sein soll, wird Abwicklungs- und Verwahrdienste für Anleihen bieten, die auf Fremdwährungen lauten, darunter die „Formosa-Bonds“. Der Aufbau der Verbindung folgt neuen Maßnahmen der taiwanesischen Aufsichtsbehörden, die bestrebt sind, den Weg für ausländische Anleger zu direkten Investitionen am taiwanesischen Markt zu ebnen.

Seit der Einführung des Offshore-RMB-Programms im Jahr 2009 und den jüngsten Maßnahmen Chinas zur Internationalisierung des Renminbi stößt diese wachsende Weltwährung auf ein beeindruckendes Anlegerinteresse. Die Formosa-Anleihe in Taiwan ist eine Möglichkeit für Anleger, offshore in dieser Währung zu investieren. China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Laut SWIFT-Statistik liegt seine Währung, gemessen am Transaktionswert, unter den weltweiten Zahlungswährungen derzeit auf Platz 8, während sie 2012 noch Platz 20 belegte. Dennoch entfallen weniger als 9 Prozent des globalen Volumens der Handelsfinanzierungen auf RMB, während der US-Dollar einen Anteil von mehr als 81 Prozent aufweist. Somit besteht zwischen den Währungen der beiden größten Volkswirtschaften der Welt eine enorme Differenz. Infolge dessen verfügen Märkte wie der für die Formosa-Anleihe als Teil des chinesischen Offshore-Marktes über ein enormes internationales Wachstumspotenzial.

Laut der Central Bank of the Republic of China (Taiwan) belaufen sich die RMB-Einlagen von heimischen Anlegern in Taiwan auf über 247 Milliarden RMB (Stand: Februar 2014). Die Beteiligung ausländischer Anleger ist indes zur Zeit sehr gering, da der Markt noch nicht über die Infrastruktur verfügt, um vermehrte Investitionen aus dem Ausland zuzulassen. Die Anbindung von Clearstream zur Abwicklung dürfte hier künftig Abhilfe schaffen, denn sie bietet einen neuen direkten Zugang für ausländische Investoren, die am Markt für Formosa-Anleihen teilnehmen möchten.

Berthold Kracke, Head of Business Management, zuständig für Network Management und Vorstandsmitglied von Clearstream, sagte: „Unter den internationalen Anlegern steigt die Nachfrage nach Anlagen in Asien stetig und dem taiwanesischen Markt kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Wir freuen uns, heute mit der Eröffnung eines Clearstream-Kontos beim Zentralverwahrer Taiwans einen ersten Schritt zum Aufbau einer direkten Abwicklungsverbindung feiern zu können. Damit ebenen wir den Weg für einen globalen Zugang zum taiwanesischen Markt und leisten einen wichtigen Beitrag, um asiatische Emittenten mit globalen Anlegern zusammenzubringen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit TDCC, um einen erleichterten und optimalen Zugang zum Markt für Formosa-Anleihen bieten zu können.“

Taiwanese Central Securities Depository (TDCC) sagte hierzu: „Angesichts der aktiven Förderung neuer Chancen zur Entwicklung internationaler Geschäftsbeziehungen durch die Regierung hat sich TDCC dem Ziel verschrieben, internationale Zentralverwahrer nach Taiwan zu bringen und Verbindungen zu internationalen Anlegern herzustellen. Die Beteiligung von Clearstream an TDCC erleichtert die Anlage und Abwicklung zwischen internationalen Anlegern und dem Markt für internationale Anleihen in Taiwan. TDCC wird sich weiterhin bemühen, die Standardisierung und Automatisierung voranzutreiben, um internationalen Anlegern ein umfassenderes und vielfältigeres Angebot zu machen.”

Clearstream ist bereits seit Jahren in Asien vertreten: Die erste Niederlassung in der Region eröffnete das Unternehmen 1990 in Hongkong. Zudem unterhält Clearstream Repräsentanzen in Dubai (seit 1995) und Tokio (seit 2007) sowie eine Zweigstelle in Singapur (seit 2009), die den operativen Knotenpunkt des Unternehmens in der Region bildet. Clearstream bietet Zugang zu den folgenden Märkten in Asien: China (B-Aktien), Hongkong, Indonesien, Japan, Malaysia, Philippinen, Singapur, Südkorea und Thailand.

Über Clearstream

Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten und weltweiter Liquidität innerhalb der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von 12,1 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit.

Über TDCC

Taiwan Depository and Clearing Corporation (TDCC) wurde im Oktober 1989 gegründet. Sie ist für Taiwans Finanzmärkte ein wesentliches Infrastrukturelement und bietet Registrierungs-, Verwahrungs-, Abwicklungs-, Umbuchungs- und Emittentendienste sowie Informationsdienste für Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Investmentfonds und vieles mehr. TDCC verwaltet 15.293.422 Anlegerkonten unter 2.257 Teilnehmerkonten mit einem Marktwert von insgesamt 1,2 Billionen USD für alle Arten von verwahrten Wertpapieren (Stand: Ende 2013). Das Clearing- und Abwicklungsvolumen für kurzfristige Wechsel belief sich im Jahr 2013 auf 1,87 Billionen USD.

Als zentrale Wertpapierverwahrstelle (CSD) in Taiwan hat TDCC gezeigt, dass sie dazu in der Lage ist, qualitativ erstklassige Dienstleistungen zu erbringen. Zugleich hat sie geschäftlich stetig expandiert und in den letzten 25 Jahren laufend mit den zuständigen Behörden zusammengearbeitet, um ein sicheres und effizientes Marktumfeld zu schaffen. Darüber hinaus ist TDCC die einzige Registerstelle für Wertrechte in Taiwan, und das Ziel der vollkommenen Abschaffung effektiver Wertschriften wurde am 29. Juli 2011 erreicht.

Neben der Bereitstellung von Nachhandelsdienstleistungen für die taiwanesischen Märkte bietet TDCC eine Anbindung an die internationalen Finanzmärkte, um so den Anschluss an die globalen Entwicklungen aufrechtzuerhalten. TDCC ist im internationalen Geschäft in Zusammenhang mit internationalen Anleihen, Offshore-Fonds und grenzübergreifenden ETFs tätig. Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der taiwanesischen Finanzmärkte wird TDCC auch künftig aktiv alle Arten des internationalen Geschäfts fördern.

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Im Roboterlabor zu nachhaltigem Treibstoff

Dank einer neuen automatisierten Forschungsinfrastruktur können Chemiker:innen an der ETH Zürich Katalysatoren schneller entwickeln. Künstliche Intelligenz hilft ihnen dabei. Als erstes Demonstrationsprojekt suchten die Forschenden nach besseren Katalysatoren zur Herstellung…

Perowskit-Solarzellen: Vakuumverfahren kann zur Marktreife führen

Weltweit arbeiten Forschung und Industrie an der Kommerzialisierung der Perowskit-Photovoltaik. In den meisten Forschungslaboren stehen lösungsmittelbasierte Herstellungsverfahren im Fokus, da diese vielseitig und einfach anzuwenden sind. Etablierte Photovoltaikfirmen setzen heute…

Von der Kunst, die reale Welt in Zahlen abzubilden

Mathematiker der Uni Ulm entwickeln „Digitale Zwillinge“. Sie schlagen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt: sogenannte „Digitale Zwillinge“. Das sind virtuelle Modelle von Objekten, aber auch von…

Partner & Förderer