Innovative Unternehmen auf der Überholspur

Um die eigene Position im Wettbewerb verteidigen und langfristig auch ausbauen zu können, müssen Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit kontinuierlich verbessern. Der erste Schritt bei diesem Optimierungsprozess ist eine Analyse des Status quo, die deutlich macht, inwieweit das vorhandene Innovationspotenzial bereits genutzt wird. Seit April 2007 können Unternehmen hierbei auf das von Fraunhofer IAO und Fraunhofer ISI entwickelte Instrument InnoScore zurückgreifen.

InnoScore ermöglicht auf Basis einer Online-Befragung und eines anschließenden Ratings, gemessen an den Ergebnissen anderer Unternehmen, die Bewertung der eigenen Innovationsfähigkeit. Nach Abschluss des Projektes InnoKMU hat das Forscherteam die wesentlichen Erkenntnisse des Projekts jetzt in der Publikation „Überholspur Innovation“ zusammengefasst, die kostenlos unter www.innoscore.de zum Download zur Verfügung steht.

Als Ergebnis der Datenerhebung für das Selbstbewertungsinstrument sowie weiterer telefonischer Befragungen stellt die Broschüre die fünf wichtigsten Erfolgsfaktoren für Innovationsfähigkeit vor:

An erster Stelle steht der „Mut für Neues seitens der Geschäftsführung“, dicht gefolgt von der „Berücksichtigung von Ideen der Mitarbeiter“ und einem „hohen Maß an Engagement und Eigeninitiative“. Weitere entscheidende Vorraussetzungen sind „Kenntnisse der Wettbewerbssituation“ sowie „schnelle und kurze Entscheidungswege“.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen bieten damit in der Regel beste Ausgangsvoraussetzungen für Innovationsfähigkeit: So ermöglichen flachere Hierarchien und kleinere Teams eine engere Einbeziehung der Mitarbeiter und darüber hinaus bessere Möglichkeiten zum informellen Austausch.

InnoScore wurde unter der Leitung des Fraunhofer IAO im Forschungs- und Entwicklungsprojekt „InnoKMU“ entwickelt, vom Projektträger Forschungs-zentrum Karlsruhe betreut und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Von der Initiative Mittelstand wurde InnoScore kürzlich als hervorragende Möglichkeit der Selbstbewertung mit dem Innovationspreis 2007 ausgezeichnet.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer IAO
Alexander Slama
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-20 33, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: alexander.slama@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád idw

Weitere Informationen:

http://www.innoscore.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer