China-Aktien und Vattenfall Europe im Mittelpunkt des Interesses

Schlechte Vorgaben der US-amerikanischen Börsen belasteten den DAX heute, die Marke von 6000 Punkten wurde jedoch im Vormittagshandel nicht unterschritten. Für die deutschen Standardwerte wurden kaum Änderungen verzeichnet.

Deutsche Bank (WKN 514 000) notierten nach gestern 95,10 Euro heute bei 95,17 Euro. Das Kreditinstitut hatte gestern einen Wechsel in der Führungsetage verkündet. Aufsichtsratschef Rolf Breuer trat überraschend zurück. Nachfolger soll Clemens Börsig werden, der Anfang Juni noch von der Hauptversammlung gewählt werden muss. Als DAX-Wert werden die Aktien der Berliner Bank in Berlin automatisch über die neue Handelsfunktionalität Matchboxx gehandelt. Damit wird auch in diesem Wert jede Order bis zu einem Volumen von 20.000 Euro in Sekundenbruchteilen ausgeführt.

Die Aktionäre von Vattenfall Europe (WKN 601 200) haben beim Landgericht Berlin Klage gegen die auf der außerordentlichen Hauptversammlung beschlossene Zwangsabfindung eingereicht. Das meldete die Nachrichtenagentur dpa-AFX. Eine Sprecherin der Behörde habe den Eingang der Klage bestätigt, so die Nachrichtenagentur weiter. Die von Vattenfall angebotene Barabfindung von 42,60 Euro je Aktie bezeichnete der Anwalt der Kläger als zu niedrig und forderte 65,00 Euro. In Berlin legten die Aktien heute um rd. 0,6 Prozent auf 48,50 Euro zu.

Unter den internationalen Werten standen chinesische Aktien und Minenwerte im Fokus der Anleger.

China Mobile (WKN 909 622) gaben heute um rd. 1,6 Prozent auf 4,45 Euro nach. Der Wert war gestern an der Heimatbörse in Hongkong um über drei Prozent gestiegen.

Hunan Nonferrous Metals Corp. Ltd. (WKN A0J DN2) gaben um rd. 8,6 Prozent auf ein Tagestief von 0,32 Euro nach. Chinas größter Produzent von Antimon und Zink beging sein IPO Ende März an der Börse Hongkong.

Baoye Group CO-H (WKN 812 862) verloren um über zwei Prozent auf 1,44 Euro. Der tiefste Preis lag bis zum Mittag bei 1,41 Euro, gestern schlossen die Aktien bei 1,47 Euro.

Der Kurs von NFX Gold (WKN 904 315) gab um rd. 10 Prozent auf 1,55 Euro nach. Der Wert wird seit Längerem in Anlegerforen heiß diskutiert.

„Anleger handeln auf eigene Gefahr“. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.berlinerboerse.de) der Berliner Börse AG.“

Ansprechpartner für Medien

Petra Greif presseportal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen