Eurex Bonds startet Handel mit österreichischen und niederländischen Staatsanleihen

Die internationale Rentenhandelsplattform Eurex Bonds erweitert ab dem 27. Juni 2005 ihr Produktangebot um Euro-Staatsanleihen aus Österreich und den Niederlanden.

Mit der Aufnahme von österreichischen und niederländischen Staatsanleihen baut Eurex Bonds sein Produktangebot kontinuierlich aus. Neben Euro-Anleihen deutscher Emittenten bietet Eurex Bonds seit November 2004 Anleihen der Europäischen Investment Bank, europäische Unternehmensanleihen und Europäische Covered Bonds aus Spanien, Frankreich, Großbritannien und Irland an. Weitere in Euro begebene europäische Staatsanleihen sollen im Laufe der nächsten Monate das Produktspektrum der Handelsplattform vergrößern.

Im Mai wurden an Eurex Bonds Anleihen und Basisinstrumente mit einem Tagesumsatz von durchschnittlich 509 Millionen Euro gehandelt (Einfachzählung). Dieser Umsatz entspricht einer Steigerung um 20 Prozent gegenüber dem Vormonat und rund 16 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im laufenden Monat hat sich der durchschnittliche Tagesumsatz weiter erhöht auf 720 Millionen Euro.

Media Contact

Media-Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-boerse.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer