Desiro auch in Rumänien erfolgreich:

Siemens soll 120 dieselgetriebene Regionaltriebzüge vom Typ Desiro liefern

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) soll an die rumänische Staatsbahn 120 Fahrzeuge aus der modularen Regionaltriebzugfamilie Desiro liefern. Ein entspre-chender Vertrag wurde am 4. Juli anlässlich einer Sitzung des deutsch-rumänischen Kooperationsrates in Berlin im Beisein von Rumäniens Premierminister Adrian Nastase und Bundeswirtschaftminister Werner Müller unterzeichnet. Die Vereinbarung hat ei-nen Wert von etwa 250 Mio. EUR und geht zurück auf eine 1995 gewonnene internatio-nale Ausschreibung. Die ersten zwei Züge sollen noch in diesem Jahr ausgeliefert werden, die übrigen im Laufe der kommenden fünf Jahre.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um zwei- und vierteilige Dieseltriebzüge. Die Züge errei-chen eine Höchstgeschwindigkeit von rund 120 Stundenkilometern und bieten je nach Fahr-zeugkonfiguration Platz für 140 bis 300 Passagiere. Eingesetzt werden sie auf nichtelektrifi-zierten Strecken in der Umgebung von Bukarest und anderen Großstädten des Landes. Die Fertigung der Züge soll im Rahmen eines Lokalisierungskonzepts schrittweise von einem noch zu bestimmenden lokalen rumänischen Partner übernommen werden.

Siemens-Regionalbahnen vom Typ Desiro sind heute bereits in Deutschland, Dänemark und in Slowenien im Einsatz. Weitere Bestellungen liegen aus Großbritannien, Griechenland und Malaysia vor. Zuletzt hatte der private britische Bahnbetreiber Stagecoach Siemens mit der Lieferung von bis zu 1200 elektrisch angetriebenen Wagen beauftragt.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssyste-men über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Servicekonzepte. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte TS mit weltweit rund 14.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,7 Mrd. EUR. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Geschäfts- und Firmenwerte (EBITA) betrug 75 Mio. EUR.

Media Contact

Eberhard Dombek Pressereferat

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com/ts

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Erkenntnisse über Rolle von Botenstoff Interleukin-17 (IL-17)

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz belegen Zusammenhang von Autoimmunerkrankungen und Darmmikrobiom. Der Botenstoff Interleukin-17 (IL-17) ist nicht direkt an der Entstehung einer Multiplen Sklerose (MS) im Zentralnervensystem (ZNS) beteiligt. Allerdings wirkt…

Corona-Pandemie: Trendwende durch Trennwände

Ein neues Physikkonkret der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) beleuchtet die Schutzwirkung von Trennscheiben. Die Covid-19-Pandemie wird uns noch lange in Atem halten. Schutzscheiben können das direkte Infektionsrisiko mit Coronaviren in…

Messen nach Farben

(Fast) Jeder kennt den pH-Wert als Maß für den Säuregehalt, etwa im Boden oder in Gesichtscremes oder in Cola. Prof. Dr. Andrea Springer vom Bocholter Studienbereich Bionik hat jetzt gemeinsam…

Partner & Förderer