Elektronische Vernetzung für das Automobil der Zukunft

Erschließung innovativer Schlüsseltechnologien im Bereich der Elektronik – diese Zielsetzung verfolgt die AUDI AG mit Gründung der 100-prozentigen Tochtergesellschaft „Audi Electronics Venture GmbH“ im 3. Quartal 2001. Sitz der Gesellschaft wird Ingolstadt sein, das Stammkapital 500.000 ¤ betragen.

„Strategische Allianzen ermöglichen nachhaltige Wettbewerbsvorteile“, erklärte dazu der Vorsitzende des Vorstands der AUDI AG, Dr. Franz-Josef Paefgen.

Über Kooperationen, Beteiligungen oder Joint Ventures, insbesondere mit kleinen, flexiblen High Tech-Unternehmen, soll die neue Gesellschaft die Audi Kompetenz auf dem Elektronik-Sektor, z.B. im Halbleiter-Design oder Datenbus-Interface, weiter stärken, Know-how bündeln und zur Realisierung einer „modernen Elektronikarchitektur“ beitragen.

Wegweisende Maßnahmen in der Elektronik stellt Audi derzeit in einem Elektronik-Auditorium in München vor. Dort werden beispielsweise wesentliche Inhalte des neuen Bedienkonzeptes Audi MMI (Multi Media Interface) präsentiert, das auch auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt gezeigt wird.

Audi ist ein weltweit operierender Entwickler und Produzent hochwertiger Automobile. Im Jahr 2000 lieferte das Unternehmen mehr als 650.000 Audi Modelle an Kunden aus. Der Konzern-Umsatz lag bei 39 Mrd. DM. Im Audi Konzern sind derzeit mehr als 50.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Media Contact

Joachim Cordshagen ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltigkeit für marine Räume

Die Forschungsmission „Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume“ der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) untersucht Auswirkungen von Nutzung und Wirkung von Schutzkonzepten für Meer und Küste. Zwei Pilotvorhaben und fünf Verbundprojekte…

Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten

Forschenden des IRI Life Sciences der Humboldt-Universität reinigen und charakterisieren Tubulin, einen Einzelbaustein des parasitären Zellskeletts – ein wichtiger Schritt bei der Suche nach neuen Malaria-Medikamenten. Malaria ist eine der…

LKW-Flotten möglichst emissionsarm betreiben

Software für Fuhrparkmanager… Der Navigationssoftwarekonzern HERE übernimmt ein Software-Tool der Migros, das diese gemeinsam mit der Empa entwickelt hat und macht dieses weltweit verfügbar. Mit dem Tool lassen sich die…

Partner & Förderer