EURO Kartensysteme verzeichnet Rückgang der Betrugsfälle

Das "Schlaganfall-Info-Mobil" ist von Mai bis August 2001 in 40 deutschen Städten unterwegs. Die medizinischen Untersuchungsgeräte an Bord ermöglichen es dem beratenden Arzt, innerhalb von zehn Minuten das persönliche Schlaganfallrisiko zu ermitteln. Foto: Bayer AG


Einen deutlichen Rückgang der Betrugsfälle im Jahr 2000 verzeichnet EURO Kartensysteme, zuständig für das Lizenz- und Markenmanagement der Eurocard. Während 1999 der Gesamtschaden durch Betrug noch 53 Millionen DM betrug, verzeichnet EURO Kartensysteme für das Jahr 2000 einen Rückgang des Gesamtschadens um 8 Millionen DM auf 45 Millionen DM. Der Gesamtschaden durch Betrug beträgt somit netto lediglich etwa 0,1 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens.

Während die Betrugsdelikte bei Post-Sendungen (Postwegsverlust) um 66 Prozent zurückgingen, verzeichnete das Unternehmen entsprechend der anwachsenden Begeisterung für Internet und E-Business einen Anstieg der Betrugsfälle bei Bestellungen über Fax, Telefon oder Internet von 8,4 Millionen DM auf nahezu 12 Millionen DM. "Dies entspricht etwa fünf Prozent unseres Internet-Umsatzes. Allein bei Eurocard hat das Betrugsvolumen im Internet um 32 Prozent zugenommen", sagt Manfred Krüger, Geschäftsführer der EURO Kartensysteme.

Set-Sicherheitsstandard und Kartenprüfnummern für sicheres Einkaufen im Internet

EURO Kartensysteme hat bereits im vergangenen Jahr auf diese Entwicklung reagiert und Maßnahmen ergriffen, um die drei häufigsten Formen des Karten-Missbrauchs zu unterbinden. Seit dem 1. Oktober 2000 schließt das Unternehmen nur noch Online-Händler an, die mit dem Sicherheitsstandard SET – Secure Electronic Transaction – arbeiten. Der von Eurocard/MasterCard und Visa entwickelte, weltweit offene Standard für sichere Transaktionen mit der Kreditkarte im Internet soll weiter gefördert werden. "Händler und Karteninhaber müssen sich künftig nicht mehr selbst um die SET-Zertifizierung bemühen. Der Prozess wird für sie automatisch abgewickelt", erklärt Krüger die Vorteile der neuen Methode. Dadurch wird SET eine größere Marktdurchdringung erhalten. Derzeit sind bei Eurocard rund 12.000 Karteninhaber-Zertifikate und nahezu 500 Händler-Zertifikate für SET ausgestellt. Die Zahl der SET-Transaktionen hat sich von 20.000 Transaktionen im Januar 2000 auf 120.000 im Dezember 2000 rasant nach oben entwickelt. Karteninhaber haben schon jetzt die Möglichkeit, sich im Internet unter www.eurocard.de Händler anzeigen zu lassen, bei denen sicheres Einkaufen durch SET möglich ist.

Seit April 2001 muss bei Zahlungen, bei denen man wegen des Mediums nicht unterschreiben kann (zum Beispiel Telefon oder Internet), die so genannte Kartenprüfnummer – die letzten drei Ziffern im Unterschriftsfeld auf der Kartenrückseite – angegeben werden. Vorteil: Die Ziffern sind nicht auf dem Magnetstreifen der Karte gespeichert und werden auch nicht auf den Belegen ausgedruckt und können deshalb auch nicht in betrügerischer Absicht verwendet werden.

Das neue Internet-Akzeptanzzeichen "Eurocard Safe’n Easy" kennzeichnet künftig sichere Online-Shops. Es wurde von EURO Kartensysteme in Kooperation mit dem EuroHandelsinstitut (EHI) initiiert. Künftig dürfen all diejenigen Internet-Händler, die Eurocard akzeptieren und die strengen Aufnahmekriterien für das EHI-Gütezeichen "Geprüfter Online-Shop" erfüllen, ihre Homepage mit dem neuen Vertrauenslogo "Eurocard Safe’n Easy" versehen. Sie qualifizieren sich damit gegenüber den Verbrauchern als Online-Händler, die seriös, vertrauenswürdig – insbesondere bei der Zahlungsabwicklung – und zuverlässig sind.

Um Kartenfälschern und Dieben das Handwerk zu legen, sollen ab 1. Januar 2005 nur noch EMV-fähige Chip-Karten im Umlauf sein. Die Gemeinschaftslösung von Eurocard/MasterCard und Visa gilt dank eines anspruchsvollen Verschlüsselungsverfahrens als fälschungssicher.

Als ein Unternehmen der deutschen Banken und Sparkassen erbringt die EURO Kartensysteme Serviceleistungen für die führenden Karten-Zahlungssysteme: Eurocard/MasterCard und Eurocheque sowie die GeldKarte. Das Marken- und Lizenzmanagement sowie die Akquisition von Eurocard- und Visa-Vertragspartnern sind Schwerpunkte der Tätigkeit. Zu den Kunden der EURO Kartensysteme gehören mehr als 3.000 deutsche Kreditinstitute sowie nahezu 400.000 Handels- und Dienstleistungsunternehmen.

Für weitere Informationen:
EURO Kartensysteme; Public Relations
Tel. 069/79 22-46 58,
Fax           -45 80
http://www.eurokartensysteme.de

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit beschichteten Ballonkathetern gegen den Herzinfarkt

Alternative zum Stent… In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der koronaren Herzerkrankung. Sie entsteht durch Kalkablagerungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Meist weiten Ärzte die verengte Stelle mit einem…

Erdbeben und Tsunamis in Europa?

Positionspapier gibt Empfehlungen zur Reduzierung geologischer Risiken. Erdbeben und Tsunamis bedrohen nicht nur weit entfernte Küsten, sondern auch Häfen, Städte und Küsten in Europa. Ein neues Positionspapier des European Marine…

Weltweit erster 3D-gedruckter Beton-Schwibbogen

… kommt aus Chemnitz. Erzgebirgische Tradition trifft Zukunftstechnologie: Forschungsteam der TU Chemnitz und des Steinbeis-Innovationszentrums FiberCrete stellten mit Robotern Schicht für Schicht einen Schwibbogen aus faserbewehrtem Beton her. Das Team…

Partner & Förderer