Chip-Ausrüster auf Sparflamme

„Unternehmen verlieren lieber Marktanteile als Schmälerung der Aktienkurse zu riskieren“


Während die Chipbranche boomt, stöhnt die Zulieferindustrie unter der Knausrigkeit der Auftraggeber. So rechnen die Halbleiter-Ausrüster im laufenden Jahr mit einem eher bescheidenen Umsatz-Plus von 3,8 Prozent. Die Ergebnisse werden darüber hinaus noch durch die schwache Performance im Lithografie-Sektor in Mitleidenschaft gezogen, dessen Erlöse 2003 sogar um 4,6 Prozent zurückgehen werden. Dies haben Berechnungen der US-Marktforschungsgruppe The Information Network ergeben, berichtet der asiatische IT-Dienst DigiTimes.

„Wir haben für 2003 ursprünglich eine Wachstumsrate im Equipment-Markt von 7,3 Prozent vorhergesagt“, sagte The Information Network-Chef Robert N. Castellano. „Aber die Halbleiter-Hersteller investieren weiter zu wenig obwohl sie selbst ein dramatisches Wachstum erleben. Diese Unternehmen riskieren lieber, Marktanteile zu verlieren, als dass sie Geld ausgeben, was ihre Gewinne und die Aktienkurse schmälern würde“, kritisierte der Marktforscher. Diese „erbärmliche“ Situation führe dazu, dass die Wachstumsprognosen der Branche für das laufende Jahr praktisch halbiert werden müssten.

Trotzdem gegen sich die Marktforscher zuversichtlich: Noch im zweiten Quartal sei der Umsatz der Branche gegenüber dem Vorjahr um fast 20 Prozent zurückgegangen. Das Ergebnis des 3. Quartals, das bereits auf Vorjahresniveau sei, sei der Auftakt zu einem starken Wachstumstrend, der bis 2005 andauern werde, schreibt The Information Network. Im Gegensatz zu den Zulieferern freut sich die Halbleiter-Branche 2003 über ein dickes Umsatz-Plus. So sollen die Erlöse um über 14 Prozent auf 161 Mrd. Dollar anwachsen.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.theinformationnet.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer