Die regionale Wirtschaft profitiert von "BonnSoir"

Beste Noten gaben Handwerk, Dienstleistungsbetriebe, Verbände und Institutionen den Initiatoren von BonnSoir. Auch bei Firmenchefs des Groß- und Einzelhandels kam das Mittelstandsnetzwerk noch gut weg. Nachholbedarf bei der Ansprache von Betrieben aus landwirtschaftlichen Betrieben. Alles in allem hat sich BonnSoir als regionale Plattform für Geschäftskontakte und Informationsaustausch etabliert. Das Netzwerk ist im Mittelstand bekannt, viele Firmen profitieren davon. Das sind Ergebnisse einer Studie, die Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg zum fünfjährigen Bestehen von BonnSoir erstellt haben.

Im Wintersemester 2007/08 haben Studierende der Fachrichtung Technikjournalismus unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe Braehmer das Mittelstandsnetzwerk unter die Lupe genommen. 117 Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer aus der Region wurden telefonisch befragt und die Ergebnisse statistisch ausgewertet. Braehmer, Professor für Public Relations und Projektmanagement, sagte bei der Vorstellung der Studie in Bonn: „Nach einem Zufallsverfahren haben wir 315 Unternehmeradressen ausgewählt, die Teilnahme an der Telefonbefragung war mit 37 Prozent sehr hoch. Schon das zeigt das Interesse des Mittelstands an BonnSoir. Die Studie zeichnet ein aussagekräftiges Bild.“

Den höchsten Bekanntheitsgrad erreicht das Netzwerk mit mehr als 80 Prozent beim regionalen Handwerk, dicht gefolgt von Institutionen, Verbänden und Dienstleistungsbetrieben. Dagegen ist BonnSoir nur jedem zweiten Firmenchef im Handel und im Landwirtschaftssektor ein Begriff. Im Durchschnitt aller Befragten liegt die Bekanntheit bei 70 Prozent – BonnSoir hat sich innerhalb von fünf Jahren einen Namen gemacht. Jeder Dritte, der diesen Namen kennt, weiß aber nicht immer genau, was dahinter steckt. Eine Empfehlung der Studierenden an BonnSoir lautet daher, Unternehmen und Öffentlichkeit verstärkt über das Wie und Warum des Mittelstandsnetzwerk zu informieren.

Dass solche Informationen bei Handel und Handwerk auf fruchtbaren Boden fallen würden, belegt die Studie ebenfalls. Wer an Veranstaltungen wie Podiumsdiskussionen oder Vorträgen von BonnSoir teilnimmt, ist anschließend ausgesprochen zufrieden. Fast alle Besucher loben das Ambiente als gut oder sehr gut. Man profitiert von den Abenden: Jeder zweite Gast knüpft neue Geschäftskontakte. Dieser Aspekt ist für viele Teilnehmer der dickste Pluspunkt – und ist offenbar das Erfolgsgeheimnis von BonnSoir. Außerdem kehrt jeder dritte Besucher mit neuen Informationen in seinen Betrieb zurück. 20 Prozent der Teilnehmer stellen fest, dass ihnen die Veranstaltungen „etwas bringen“. Die aktive Beteiligung der Gäste an den Treffen kann dabei noch intensiver werden: Nur rund ein Drittel nutzt die Gelegenheit, um Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Verbesserungsvorschläge machten die Befragten auch. So seien die Räumlichkeiten manchmal recht klein und die Informationen würden bisweilen zu trocken serviert. Insgesamt aber ist der Zuspruch so groß, dass zusätzliche Veranstaltungen auf dem Wunschzettel der Teilnehmer ganz oben stehen. Viele Geschäftsleute empfinden diese Runden als so nutzbringend, dass sie bereit wären, mehr Zeit für den Besuch zu investieren. Kein Wunder, dass die Mund-zu-Mund-Empfehlung einer der Kanäle ist, durch den neue Interessenten von den Veranstaltungen erfahren.

Stephan Schwan, Vorstandsvorsitzender von BonnSoir, stellt fest: „Nach fünf Jahren war es Zeit für eine fundierte Zwischenbilanz. Die Sicht von außen zeigt uns ganz klar, wo unsere Stärken liegen und wo es noch Schwächen gibt. Diese Impulse helfen, unsere Arbeit zu optimieren, weitere Unternehmen für unser Netzwerk zu gewinnen und damit noch mehr für den Mittelstand in unserer Region zu tun.“

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Uwe Braehmer, Tel. 02241/865-356, E-Mail: uwe.braehmer@fh-brs.de
BonnSoir, das Mittelstandsnetz Bonn/Rhein-Sieg e.V., ist eine Initiative von Unternehmern für mittelständische Unternehmen in der Region und wird durch Sponsoren unterstützt. BonnSoir wendet sich mit vier Abendveranstaltungen im Jahr an Unternehmer und Manager aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. An exponierten Veranstaltungsorten mit Ambiente werden professionell moderierte Talkrunden und Publikumsdiskussionen präsentiert. Anschließend besteht beim Get-together die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch, Austausch und zur Geschäftsanbahnung.

Die Ergebnisse der Studie werden ab März 2008 veröffentlicht auf: www.bonnsoir.de

Media Contact

Eva Tritschler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close