Getrübte Stimmung: Privatkonsum bleibt schwach

Die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) geht davon aus, dass der private Konsum im laufenden Jahr ähnlich schwach bleibt wie im Vorjahr. Zwar hätte sich gegen Jahresende, insbesondere im Weihnachtsgeschäft, das Konsumklima stabilisiert, Konjunktur- und Einkommenserwartungen hätten aber Rückschläge hinnehmen müssen.

Eine der Ursachen für den anhaltenden Negativ-Trend seien die Auswirkungen der Finanzkrise. „Wir gehen zwar auch 2008 von einem leichten Wachstum im privaten Konsum aus, die Finanzkrise nimmt aber Einfluss auf die Konsumlaune“, bestätigt GfK-Marktforscher Rolf Bürkl im Interview mit pressetext.

GfK-Berechnungen zufolge ist der Indikator für die Einkommenserwartung der Arbeitnehmer mit minus 1,7 Punkten in den negativen Bereich gerutscht. Hohe Verbraucherpreise und die Rekordinflation drücken die Stimmung. „Der Einfluss der Krisensituation an den Börsen auf den privaten Konsum wird sich insbesondere dann verstärkt auswirken, sollten noch mehr deutsche Banken betroffen sein. Müssen weitere Umstrukturierungsmaßnahmen bei Unternehmen ergriffen werden, so werden das Misstrauen der Arbeitnehmer und die Angst vor Arbeitslosigkeit weiter steigen“, heißt es von Bürkl. Deutsche Arbeitnehmer seien enorm sensibel und sehen derzeit ihre Kaufkraft gefährdet, meint der Experte. „Trotz allen Missmutes weisen zahlreiche Erhebungen darauf hin, dass die reale Einkommensentwicklung stabil bleibt“, fährt Bürkl fort.

Die Konsumenten bewerten die deutsche Wirtschaft zwar positiv und befürchten keine Rezession, in den vergangenen Tagen und Wochen hat das Vertrauen in den Markt aber enorm gelitten. „Es ist nicht auszuschließen, dass die Konjunkturerwartungen auf die Flaute an den Börsen reagieren. Vor allem kommt es darauf an, wie lange die Finanzkrise noch anhält. Wenn sich die negativen Börsenkurse heute oder in den nächsten Tagen erholen, ist es durchaus möglich, dass die Krise spurlos an den Konsumprognosen vorübergeht“, erklärt Bürkl die zukünftigen Erwartungen. „Eine Steigerung im Privatkonsum sehen wir bereits im zweiten Quartal 2008“, gibt Bürkl einen optimistischen Ausblick. Dieser sei wesentlich auf die abzusehende Erholung der Inflationsrate zurückzuführen.

Media Contact

Manuel Haglmüller pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.gfk.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen

Aktuelle und interessante Meldungen und Entwicklungen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem bietet Ihnen der innovations-report Berichte aus den Teilbereichen: Aktienmärkte, Konsumklima, Arbeitsmarktpolitik, Rentenmarkt, Außenhandel, Zinstrends, Börsenberichte und Konjunkturaussichten.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close