Voraussetzungen und molekulare Mechanismen der Persistenz von Parasiten im Wirt

Das Schwerpunktprogramm soll das grundlegende Konzept der Persistenz von Parasiten in breiterem Umfang interdisziplinär bearbeiten. Ziel ist es, die Schlüsselkomponenten zu charakterisieren und die Mechanismen darzustellen, mit denen die Parasiten ihre Wirte konditionieren, sowie Wirtsfaktoren zu beschreiben, die die Parasiten in ihrer Differenzierung beeinflussen. Das Schwergewicht liegt auf der funktionellen Charakterisierung der beteiligten Moleküle sowie der Analyse von Mechanismen und Wirkketten.

Die Thematik umfasst die drei Arbeitsfelder Wirtsfindung und Wirtsempfänglichkeit, Veränderung von Zellen und Organen des Wirtes und Persistenz von Parasiten. Da die Wirtsfindung bislang im wesentlichen deskriptiv bearbeitet wurde, soll die Charakterisierung von Rezeptoren und Liganden besondere Beachtung finden. Analog soll bei intrazellulären Parasiten der Phase der Invasion Aufmerksamkeit geschenkt werden. Gearbeitet wird mit unterschiedlichen Parasiten, die als gemeinsames Merkmal eine ausgeprägte Persistenz im Wirt aufweisen, andererseits eine gewichtige Bedeutung als Erreger von Erkrankungen und Tierseuchen haben. Dieses Kriterium erfüllen parasitäre Protozoen ebenso wie parasitische Würmer, aber auch bestimmte Gruppen intrazellulärer Bakterien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Fachgebiete

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Professionelle Mobilfunkanwendungen auf der »5G Connect« erleben

– interaktiv und international. Auf der »5G Connect« präsentierte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zusammen mit Industriepartnern die große Vielfalt der professionellen Anwendungen rund um 5G. Am 29. September…

Algen als mikroskopische Bioraffinerien

Chemikerin der Universität Konstanz gelingt ein Schlüsselschritt zur Produktion nachhaltiger Chemikalien in lebenden Mikrofabriken. Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden und abbaubar – das wird…

Modellfabrik für Carbonbeton in Leipzig eröffnet

Carbonbeton ist deutlich nachhaltiger als Stahlbeton. An der HTWK Leipzig eröffnete mit dem Carbonbetontechnikum eine weltweit einzigartige Modellfabrik. Beton kann große Lasten tragen, brennt nicht, ist unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen…

Partner & Förderer