Eine weitere vollautomatische Metro von Siemens geht in den Fahrgastbetrieb: Einweihung der Linie B in Toulouse

Projektiert und geliefert wurde das System einschließlich der insgesamt 56 neuen Fahrzeuge von Siemens Transportation Systems (TS). Den Auftrag für den Bau der 15 Kilometer langen Linie B mit ihren 20 Stationen hatte TS im Jahre 2001 erhalten. Die viertgrößte Stadt Frankreichs, zugleich eines der Zentren der europäischen Luftfahrtindustrie, erweitert mit der neuen Linie ihr Angebot für einen effizienten und umweltfreundlichen öffentlichen Personennahverkehr. Zugleich wird die Anbindung der nördlichen und südlichen Stadtteile an das Zentrum verbessert. Rund 150.000 Fahrgäste pro Tag werden die neue, komplett unterirdisch verlaufende Linie benutzen.

Siemens errichtete die zweite fahrerlose Metro-Linie in Toulouse im Rahmen eines schlüsselfertigen Projekts. Der Siemens-Lieferumfang umfasst unter anderem das Projektmanagement, die Val-Automatisierungstechnik, 56 zweiteilige Val-Fahrzeuge – davon werden 21 auf der bestehenden Linie A eingesetzt –, die Stromversorgung, die automatisierten Bahnsteigtüren und ein Fahrzeugdepot. Gesteuert wird die neue Linie B von der Betriebsleitzentrale der Linie A aus. Der Auftragswert für Siemens betrug 232 Mio. EUR.

Die ebenfalls von Siemens gebaute, 12,5 Kilometer lange Linie A mit ihren 18 Haltestellen wurde 1993 eröffnet. Sie verbindet den Südwesten mit dem Nordosten des Stadtgebiets und wird von circa 170.000 Fahrgästen pro Tag genutzt. Ein direktes Umsteigen zwischen den beiden Linien ist in der Stadtmitte an der Station „Jean Jaurès“ möglich.

Das vollautomatische Val-System erlaubt eine flexible und schnelle Anpassung der Zahl der eingesetzten Fahrzeuge an das jeweilige Fahrgastaufkommen. In Toulouse kann bei Bedarf die Zugfolgezeit auf bis zu 60 Sekunden verkürzt werden. Auf diese Weise verringern sich die Wartezeiten für die Fahrgäste, was die Attraktivität dieses öffentlichen Verkehrsmittels gegenüber dem motorisierten Individualverkehr wesentlich erhöht. Durch das Val-System ist somit auch in Toulouse ein Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasen zu erwarten. Bezogen auf den Nahverkehr liegen die CO2- Emissionen beim Pkw pro Sitzplatz und Kilometer etwa um den Faktor drei höher als bei einer Stadt- bzw. U-Bahn.

Leichte Metros vom Typ Val sind seit Jahren bereits an den Flughäfen Paris Orly und Chicago O’Hare im Einsatz. Außerdem sind Val-Systeme in Lille, Rennes (Frankreich), Turin (Italien), Taipei (Taiwan) und Uijeongbu (Süd-Korea) im Einsatz bzw. im Bau. Am Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris wurde im April 2007 ein Val-System eröffnet, das die Terminals miteinander verbindet. In Turin geht im Herbst eine Streckenverlängerung mit fünf Haltestellen in Betrieb.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssystemen über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Servicekonzepte. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) erzielte TS mit weltweit 18.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,5 Mrd. EUR.

Media Contact

Dr. Joachim Stark Siemens TS-Newsletter

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com/transportation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close