Weltgrößtes Parkleitsystem entsteht in München

Das weltgrößte Parkleitsystem entsteht in München. Siemens baut das bestehende System am Flughafen aus. Wenn die Erweiterung der Anlage im Terminal 1 ab 2009 in Betrieb ist, werden insgesamt mehr als 15.000 Stellplätze an das Leit- und Parkraummanagementsystem Sipark angeschlossen sein. Im Parkhaus von Terminal 2, das im Sommer 2003 eröffnet wurde, ist das System bereits fehlerfrei im Einsatz. Es ist für höhere Kapazitäten ausgelegt, falls mit einer dritten Startbahn die Passagierzahlen weiter zunehmen.

In den Parkhäusern von Terminal 1 installieren die Verkehrsmanagementexperten von Siemens in München rund 200 Anzeigen mit Leuchtdioden, die mit dem Managementsystem verbunden sind. Fluggäste bekommen schon auf der Zufahrt zum Flughafen von elektronischen Hinweistafeln die Information, wie stark die Parkhäuser belegt sind. In Zukunft kann ein Autofahrer über sein Navigationssystem via Internet schon während der Fahrt zum Flughafen einen Parkplatz reservieren. Nach der Einfahrt wird er zum nächsten freien Parkplatz geleitet.

Dabei überprüft das System ständig die Zahl der Fahrzeuge, die noch auf dem Weg zu einem Stellplatz sind, mit Sensoren in einzelnen Zonen und Fahrgassen. So kann die Zentrale des Leitsystems sicherstellen, dass nicht zu viele Autos in einen bestimmten Bereich gelotst werden, der dann unter Umständen überlastet wird. An jedem einzelnen Stellplatz überprüft ein Ultraschallsensor, ob ein Auto vorhanden ist oder nicht. Einen eventuell vergessenen Kofferkuli wertet der schlaue Sensor dabei nicht als Fahrzeug. Im laufenden betrieb modernisiert Siemens Teile des Terminals 2. Dort werden die Parkbuchten so gestaltet, dass Autofahrer künftig ohne Rangieren direkt schräg in eine Parklücke einfahren können. (IN 2005.01.6)

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik von morgen

Schwarm-Logistik Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML entwickelt eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge: Der LoadRunner kann sich dank Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig…

Neue Möglichkeiten in der druckunterstützten Wärmebehandlung

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden verstärkt seine technologische Kompetenz im Bereich der druckunterstützten Wärmebehandlung mit der Neuanschaffung einer Quintus Hot Isostatic Press QIH 15L. Damit…

Virenfreie Luft durch neuartigen Raumlüfter

In geschlossenen Räumen ist die Corona-Gefahr besonders groß. Aerosole spielen eine entscheidende Rolle bei der Übertragung von Sars-CoV-2 und erhöhen die Konzentration der Corona-Viren in Büros und Co. Ein neuartiges…

Partner & Förderer