Verbund IQ gGmbH

Hohe Ingenieurskunst bewiesen die Teilnehmer des Masterstudiengangs „Software Engineering und Informationstechnik“. Im Rahmen einer Präsentation demonstrierten die Software-Ingenieure eine alternative und erfolgreiche Projektlösung zur geplanten fahrerlosen U-3-Linie in Nürnberg. Den berufsbegleitenden Masterstudiengang veranstalten die Verbund Ingenieur Qualifizierung gGmbH und die Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Nürnberg gemeinsam.

Ziel des Projekts war es, die dort genutzte zentrale Steuerung für die interaktive Kommunikation zwischen Zügen, Stationen, Fahrplan und Kontrollwachen durch intelligente dezentrale Steuerungen zu ersetzen.

Die Lösung sollte mehrere U-Bahn-Fahrzeuge automatisiert auf einer Strecke sicher und zuverlässig führen können, flexibel im Betrieb sein, schnelle Geschwindigkeiten bei hoher Taktfrequenz erlauben, bequem in der Handhabung und energiesparend sein.

Zu den wichtigen Elementen der Alternativlösung gehören Sensoren, die es dem Zug ermöglichen, seine Geschwindigkeit und Position und die Bahnsteigseite selbst zu ermitteln (innerhalb einer Station auf einige Zentimeter genau) und damit selbständig von einer Station zur nächsten zu fahren und die richtigen Türen freizugeben. Die Stationen wiederum ermitteln durch Kommunikation untereinander, ob ein Zug abfahren darf und übergeben ihm sein Geschwindigkeitsprofil.

Nach Darstellung von Prof. Dr. Jörg Robra von der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg handelt es sich um eine Gesamtlösung, die technisch umsetzbar ist und sich durchaus mit am Markt gängigen Systemen messen lassen kann. „Unsere Züge fahren völlig autonom“, sagt Robra, der den Masterstudiengang wissenschaftlich leitet.

Der nächste Masterstudiengang „Software Engineering und Informationstechnik“ beginnt am 06. November 2008. Anmeldeschluss ist der 20. September. Informationsveranstaltungen hierzu finden statt am 26. April und 14. Juni (jeweils 10.00 bis 13.00 Uhr) an der Georg Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg. Nähere Informationen erhalten Interessenten bei Verbund IQ, Tel. 0911/ 42 45 99-13

Media Contact

Verbund IQ gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik

Von allen Aktivitäten zur physischen Raum- und Zeitüberbrückung von Gütern und Personen, einschließlich deren Umgruppierung – beginnend beim Lieferanten, durch die betrieblichen Wertschöpfungsstufen, bis zur Auslieferung der Produkte beim Kunden, inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Verkehrstelematik, Maut, Verkehrsmanagementsysteme, Routenplanung, Transrapid, Verkehrsinfrastruktur, Flugsicherheit, Transporttechnik, Transportlogistik, Produktionslogistik und Mobilität.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer