Europäisches Netzwerk zu Produktionstechnik gestartet

Mit einem feierlichen Eröffnungsakt unter der Teilnahme von Vertretern der Europäischen Kommission wurde das EU Network of Excellence I*PROMS in Cardiff gestartet. Fraunhofer IAO zählt mit zu den Initiatoren des Netzwerks und vertritt im Vorstand den Bereich Projektorganisation und Management.


Wie sieht die intelligente Fabrik der Zukunft aus? Diese strategische Frage für Europa zu beantworten, ist Aufgabe eines so genannten Exzellenznetzwerks – im Fachjargon auch „Network of Excellence“ genannt, das Experten aus ganz Europa verbindet. Fraunhofer IAO zählt mit zu den Initiatoren des Netzwerks und vertritt im Vorstand den Bereich Projektorganisation und Management.

Der Startschuss zu dieser neuartigen Kooperationsform auf europäischer Ebene wurde mit einem feierlichen Eröffnungsakt in Stuttgarts Partnerstadt Cardiff (UK) unter dem Beisein von Vertretern der Europäischen Kommission gegeben. Das Exzellenznetzwerk trägt den treffenden Namen „Innovative Production Machines and Systems“ (I*PROMS) und dient der Erforschung und Verbreitung intelligenter Techniken für die Produktion der Zukunft. Es umfasst die 30 führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Produktionstechnik in Europa und wird bereits jetzt von über 100 assoziierten Partnern aus Forschung und Industrie unterstützt.

Ziel des Netzwerks ist es, die Forschungsaktivitäten im Bereich der produktionstechnischen Forschung auf Europäischer Ebene zu bündeln und die Europäische Produktionswirtschaft für die angewandte Forschung zu öffnen. Schwerpunkte bilden hierbei Concurrent Manufacturing, Umweltverträglichkeit, Compatibility, nutzerfreudliche und intelligente Anlagensteuerung, Reconfigurable Enterprises und innovative Fertigungsprozesse. Das Netzwerk ist zunächst auf eine Dauer von fünf Jahren ausgelegt.
Fraunhofer IAO strebt im Rahmen von I*PROMS eine verstärkte Kooperation mit interessierten Anwendungspartnern aus dem Maschinen- und Anlagenbau an.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer IAO
Thomas Schlegel
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-53 08, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-23 00
E-Mail: thomas.schlegel@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Tanja Vartanian M. A. idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Massenreduzierte Fräswerkzeuge senken Energiekosten

Beim Fräsprozess mit Holz werden häufig mehrere Arbeitsgänge zusammengelegt, um Fertigungszeit zu sparen. Dazu wird ein Kombinationswerkzeug mit vielen unterschiedlichen Scheibenfräsern bestückt. Dementsprechend hoch ist das Gewicht – und die…

Neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen

Klimaschutz: Bayreuther Chemiker entwickeln neues Material zur CO₂-Abtrennung aus Industrieabgasen. Chemiker der Universität Bayreuth haben ein Material entwickelt, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Industrieproduktion leisten…

Auf dem Weg zu einem geschlossenen Kohlenstoffkreislauf

Wie überkritisches Kohlendioxid die elektrochemische Reduktion von CO2 beeinflusst Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Industrie spielt die elektrochemische Reduktion von Kohlendioxid eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe lässt sich…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close