ThermaCAM Merlin: Kostengünstige Infrarotkamera mit InSb-Detektor

FLIR Systems erweitert seine für Forschungsanwendungen konzipierte Produktreihe

Mit der ThermaCAM Merlin stellt FLIR Systems eine Infrarotkamera vor, die im mittleren und nahen Infrarotbereich zwischen 1 und 5 Mikrometern arbeitet – ideal für professionelle Anwender aus Forschung und Entwicklung! Die Kamera ist extrem flexibel, besitzt eine unübertroffene thermische Empfindlichkeit von unter 0,018 Kelvin und produziert eine unerreichte Bildqualität. Für das Gerät ist – wie bei FLIR Systems üblich – eine große Auswahl an Objektiven und Zubehörteilen lieferbar, so dass sie an die anspruchsvollsten F&E-Anwendungen angepasst werden kann.

Die ThermaCAM Merlin ist maßgeschneidert für Anwendungen, die die thermische Entdeckung geringster Temperaturunterschiede fordern. Sie bietet eine bislang nie gekannte Kombination aus werkseitig optimierten und vor Ort anpassbaren Leistungsmerkmalen, einschließlich der Kameraoptiken, variabler Integrationszeit und Datenverarbeitungssoftware. Dadurch lässt sich die ThermaCAM Merlin auch an anspruchsvollste Anwendungen genau anpassen.

Mit ihrem gekühlten InSb-Detektor bietet die Merlin eine hochaufgelöste Bildleistung im nahen und mittleren Infrarot, eine herausragende thermische Empfindlichkeit und ein gleichmäßiges Bild von 0 °C bis +2000 °C. Ihre unübertroffene Genauigkeit und Zuverlässigkeit machen die Merlin zur ersten Wahl für eine große Zahl thermischer Untersuchungen sowie Test- und Messanwendungen. Die Kamera arbeitet im Wellenbereich von 3 bis 5 µm (optional 1,5 bis 5,0 µm) und eignet sich daher optimal für Spitzenanwendungen in Forschung und Entwicklung sowie für die Untersuchung von Kunststoffen, Glas und Objekten mit hohen Temperaturen.

Der extrem empfindliche InSb-Detektor liefert unübertroffene Bildqualität

Temperaturunterschiede, die nur 0,018 °C betragen, lassen sich mit dem gekühlten InSb-Sensor (Indium-Antimonid) der Merlin problemlos entdecken. Mit einem hochempfindlichen Sensor können nicht nur geringste Temperaturunterschiede erkannt werden: daneben liefert der IR-Detektor der Merlin die bestmögliche Bildqualität, die weniger empfindliche Detektoren nicht bieten können.

Großer Signal/Rausch-Abstand

Die ThermaCAM Merlin kann mit reduzierten Bildwiederholfrequenzen von 25 oder 12,5 Hz betrieben werden.

Filterrad für Spektralanalyse und die Analyse charakteristischer Eigenschaften von Zielen
Bei dem System ThermaCAM Merlin LN 2 kann ein optionales Filterrad installiert werden, das bis zu vier Spektral- oder Bandpassfilter enthält, die für die exakte Materialanalyse oder die Betrachtung und Messung von Zielen mit hohen Temperaturen eingesetzt werden können. In dieser Konfiguration ist die Merlin die ideale Wahl für Anwendungen, bei denen es um Spektralanalyse und die Analyse charakteristischer Eigenschaften von Messzielen geht.

Abnehmbares Tastenfeld

Über eine Reihe von Tasten, die gut erreichbar auf der Oberseite der Kamera angeordnet sind, können bequem die meisten Funktionen gesteuert werden. Für die Anwendungen, bei denen die Infrarotkamera und der PC weiter voneinander entfernt sind, ist das Tastenfeld abnehmbar.

Kompatibel mit der ThermaCAM Researcher Software

Die Merlin überträgt Echtzeitdaten direkt auf ein Notebook oder einen Desktop PC für die Aufzeichnung und Analyse. Zusammen mit der ThermaCAM Researcher Software von FLIR Systems ermöglicht die Merlin fundierte, ausführliche thermische Analysen, einschließlich Echtzeit-Digitalaufzeichnung mit 50 Hz und Auswertung von mit hoher Geschwindigkeit ablaufenden Ereignissen. Die Software ThermaCAM Researcher wurde speziell für professionelle Anwender in Forschung und Entwicklung sowie Wissenschaftler konzipiert, die eine detaillierte statische oder Echtzeit-Analyse thermischer Prozesse benötigen. Die Windows-gestützte und extrem vielseitig verwendbare ThermaCAM Researcher Software erschließt der Wärmebildtechnik neue Dimensionen von Leistung und Flexibilität durch weitreichende Analysefähigkeiten sowie Möglichkeiten zur Hochgeschwindigkeits-Datenerfassung. ThermaCAM Researcher bietet leistungsstarke integrierte Mess- und Analysefunktionen zur schnellen und ausführlichen Temperaturanalyse, einschließlich Isothermen, Punktmessungen, Linienprofilen, Bereich-Histogrammen, Möglichkeiten zur Bildsubtraktion, Export der Daten in andere Programme und vieles mehr.

Informationen über FLIR Systems

FLIR Systems ist weltweit führend in Entwicklung und Herstellung von Kameras für die Infrarot-Thermografie. Das Unternehmen besitzt über 40 Jahre Erfahrung und hat zur Zeit weltweit mehr als 30.000 Infrarotkameras im Einsatz, die bei Anwendungen wie vorbeugender Instandhaltung, Forschung und Entwicklung, zerstörungsfreien Prüfverfahren, Prozessüberwachung und -automatisierung, maschinellem Sehen, Qualitätssicherung und vielen anderen Verwendung finden. FLIR Systems unterhält vier Produktionsstätten, die sich in den USA (Portland, Boston und Santa Barbara) sowie in Schweden (Stockholm) befinden, und hat Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien und Hongkong. Das Unternehmen beschäftigt über 1.000 ausgewiesene Infrarotspezialisten und beliefert die internationalen Märkte über ein Netz von 60 regionalen Büros, die Vertriebs- und Kundendienstaufgaben wahrnehmen.

Weiterführende technische Informationen erhalten Sie von:
FLIR Systems GmbH Germany, Herrn Christoph König/Vertriebsleiter,
Berner Straße 81, D-60437 Frankfurt am Main, Deutschland, Tel.: 069 / 95 00 90-0, Fax: 069 / 95 00 90-40, E-Mail: info@flir.de

Media Contact

FLIR Systems

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie

Dieses Fachgebiet umfasst wissenschaftliche Verfahren zur Änderung von Stoffeigenschaften (Zerkleinern, Kühlen, etc.), Stoffzusammensetzungen (Filtration, Destillation, etc.) und Stoffarten (Oxidation, Hydrierung, etc.).

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Trenntechnologie, Lasertechnologie, Messtechnik, Robotertechnik, Prüftechnik, Beschichtungsverfahren und Analyseverfahren.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer