Postbank Finance Award 2004/05 startet

Im Fokus: Altersvorsorge und Lebenszyklusstrategien

Mit dem beginnenden Wintersemester ruft die Postbank erneut Lehrende und Studierende auf, sich im Rahmen des Finance Award mit aktuellen Fragestellungen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht diesmal das Thema „Private Altersvorsorge und Lebenszyklusstrategien: Ein neues Geschäftsfeld für Banken?“. Studierende mit Kreativität und Weitblick sind gefragt, Visionen für eine nachhaltige Förderung der Altersvorsorge durch Banken zu entwickeln und deren Rolle zu definieren. Teilnehmen können Teams, die sich aus drei bis fünf Studierenden und einem/einer betreuenden Hochschullehrer/in zusammensetzen. Möglich ist eine Teambildung auch semester- oder fächerübergreifend.

Den insgesamt mit 70.000 Euro dotierten Hochschulwettbewerb hat die Deutsche Postbank AG erstmalig im vergangenen Jahr ausgeschrieben. Der Wettbewerb soll die wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen der Finanzwirtschaft unterstützen und zugleich Forschung und Lehre an den Hochschulen fördern. Das Preisgeld kommt der Ausstattung an den Hochschulen sowie den studentischen Teammitgliedern zugute und stellt damit eine gezielte Nachwuchsförderung sicher.

Auswahl und Prämierung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge

Weitere Informationen zur Teilnahme finden Interessierte im Internet unter www.postbank.de/finance-award. Hier können Hochschulteams bis zum 15.12.2004 die Teilnahmeunterlagen anfordern. Arbeitsgruppen, die noch nicht vollständig sind, können über die Team-Börse im Internet gezielt nach Mitstreitern suchen. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 15.03.2005.

Media Contact

Joachim Strunk Deutsche Postbank AG

Weitere Informationen:

http://www.postbank.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Auf Spurensuche im Abwasser: Mikroplastik, Schwermetalle, Arzneimittel

Land Schleswig-Holstein unterstützt Ausbau der Versuchs- und Ausbildungskläranlage der TH Lübeck in Reinfeld mit 700.000 Euro. Geplante Investition in Erweiterung der Anlage zukunftsweisend für die Abwasserbehandlung in SH. Die TH…

Mehr Resilienz für kritische Infrastrukturen

Kritische Infrastrukturen wie Stromnetze oder Verkehrswege sind zunehmend von der Digitalisierung geprägt. Diese ermöglicht, die Systeme in Echtzeit flexibel und effizient zu steuern, macht sie aber auch anfälliger für Störungen…

Mikrowelle statt Hochofen

Verfahrenstechniker der Uni Magdeburg testen Einsatz von Mikrowellentechnologie als Alternative für energieintensive Großproduktionsverfahren. Verfahrenstechnikerinnen und -techniker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wollen die Mikrowellentechnologie als umweltschonende Alternative für energieintensive und schwer kontrollierbare…

Partner & Förderer