Biodiesel sichert 19.000 Arbeitsplätze

In seiner aktuellen Studie zur „Gesamtwirtschaftlichen Bewertung des Rapsanbaus zur Biodieselproduktion“ kommt das ifo-Institut für Wirtschaftsforschung, München, zu dem Ergebnis: dieser wachsende Produktionszweig sichert und schafft ca. 19.000 Arbeitsplätze in der Agrarwirtschaft, Rohstoffverarbeitung und Biodieselvermarktung, wenn die hierzulande 900.000 Tonnen Biodieselkapazität ab 2003 aus heimischen Rapsanbau beliefert werden.

Ebenso wurde der vermeintliche „Steuerausfall“ untersucht – Biodiesel, der inzwischen an mehr als 1.500 Tankstellen angeboten wird, unterliegt bekanntlich nicht der Mineralölsteuer. Ergebnis: bedingt durch die Wertschöpfungs- und Multiplikatoreneffekte sowie durch die Einsparung der entsprechenden Importmenge Diesel, entsteht ein Steueraufkommen, das den Mineralölsteuerausfall zu 50 Prozent und unter Berücksichtigung der Sozialversicherungseinnahmen sogar bis zu 80 Prozent kompensiert. Die Differenz ist eine Investition für die Umwelt, für die Entwicklung des ländlichen Raums und neuer exportfähiger Technologien, meint dazu die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) in Bonn.

Media Contact

Dieter Bockey ots

Weitere Informationen:

http://www.ufop.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close