Autisten unterscheiden die menschliche Stimme nicht von anderen Geräuschen

Für Autisten ist die menschliche Stimme ein Geräusch wie jedes andere, oder zumindest fast. Laut einer französisch-kanadischen Studie werden bei Autisten die Gehirnareale, die zur Wahrnehmung der menschlichen Stimme eingeschaltet werden, nicht wie bei normalen Personen aktiviert. Dieser Unterschied erklärt teilweise die Schwierigkeiten, die ein Autist bei der Aufnahme normaler sozialer Beziehungen hat.

Dem Team um Monica Zilbovicius (Inserm/CEA) ist es Dank einer MRT Methode gelungen, die Gehirnaktivitäten von fünf Autisten und acht freiwilligen gesunden Personen zu registrieren, während diese Geräusche (Tierstimmen, Musik, verschiedene Geräusche) oder menschliche Stimmen (Lieder, Schreie, Wörter, Weinen… ) hörten. Bei Autisten wird das Gehirnareal, das für Wahrnehmung der menschlichen Stimme verantwortlich ist, nicht aktiviert. Glockenläuten oder Kinderlachen aktivieren ohne Unterschied die selbe Region. Diese Arbeiten wurden in der August Ausgabe der Fachzeitung „ Nature Neuroscience“ veröffentlicht.

Autisten werden durch diese unterentwickelte Fähigkeit, die Stimme ihrer Artgenossen zu erkennen, um so mehr behindert, als dass die menschliche Stimme, abgesehen von der Bedeutung der Wörter, viele Informationen über die sprechende Person enthält. Frühere Arbeiten haben ähnliche Defekte bei der Wahrnehmung von Gesichtern gezeigt.

Kontakt: Monica Zilbovicius, CEA, @ zilbo@shfj.cea.fr

Media Contact

Antoinette Serban INSERM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen

Hier bietet Ihnen der innovations report interessante Studien und Analysen u. a. aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Medizin und Pharma, Ökologie und Umwelt, Energie, Kommunikation und Medien, Verkehr, Arbeit, Familie und Freizeit.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close