Neuartige Spam-Firewall blockt alle E-Mails

Australische Wissenschaftler entwickeln neuen Junk-Mail-Filter

Ein Team von Wissenschaftlern der University of Queensland hat eine neuartige Spam-Firewall entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlicher Anti-Spam-Software, die unerwünschte Nachrichten nur herausfiltert, wird bei der Neuentwicklung der gesamte E-Mail-Verkehr blockiert. Nur seriöse Nachrichten lässt das System passieren.

Grundlage des neuen Systems ist die von Matthew Sullivan, Guy Di Mattina und Kevin Gates entwickelte Support-Vector-Machine (SVM). Die Engine kann E-Mails mit Hilfe eines Algorithmus im Ganzen analysieren und klassifizieren. Herkömmliche Anti-Spam-Software kann im Gegensatz nur auf einzelne Bestandteile einer E-Mails wie Schlüsselworte oder Phrasen reagieren.

Laut Gates arbeitet dass neue Spam-Schutzschild äußerst schnell und zuverlässig. Bei einem Testlauf konnten bis zu 90 Nachrichten pro Sekunde bearbeitet werden. Von 25.000 E-Mails wurde dabei nur eine einzige falsch klassifiziert. Laut Sullivan lässt sich das Schutzsystem via SVM soweit trainieren, dass es sogar zwischen einer pharmazeutischen Meldung über Viagra und einem unseriösen Verkaufsangebot unterscheiden kann. Eine von der University of Queensland gegründete Firma soll sich nun um die marktfähige Produktion der vielversprechenden Forschungsarbeit kümmern.

Ansprechpartner für Medien

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.uq.edu.au

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ältester Permafrostboden von Sibirien entdeckt

Ein internationales Team von Fachleuten hat bei der Altersbestimmung einer Permafrostschicht in Sibirien einen neuen Rekord aufgestellt: Sage und schreibe mindestens 650.000 Jahre ist der Boden an der tiefsten Stelle…

Digitale Gesundheit für alle – Workshopreihe des DigiHealthDay-2021

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, welche Herausforderungen globale Gesundheitsprobleme mit sich bringen können. Um solche Probleme langfristig bewältigen zu können, ist es nötig sich diesen aus einer internationalen Perspektive der Digitalen…

Ultrakurze Verzögerung

Physiker des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik (MPQ) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) haben erkundet, wie sich die elektronische Struktur von Materie auf deren Wechselwirkung mit Licht auswirkt. Trifft Licht auf Materie…

Partner & Förderer