Montageautomatisierung durch Integration von Konstruktion und Planung

Die Produktgestalt hat entscheidenden Einfluss auf die Automatisierungsmöglichkeiten in der Montage. Wie die Praxis zeigt, ist der Informationsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen Produktkonstruktion und Montageplanung oft unzureichend. Die Folge davon sind nichtmontagegerechte Produkte, die nur mit hohem technischen und damit finanziellen Aufwand montiert werden können. Ziel des Sonderforschungsbereichs ist es daher, einen Beitrag zur Integration von Produktentwicklung und Montageplanung zu leisten. Hierzu werden neue methodische Ansätze, integrierte Rechnerwerkzeuge für Konstruktion und Planung und verbesserte Komponenten innerhalb flexibler Montagesysteme entwickelt.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Fachgebiete

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nanofasern befreien Wasser von gefährlichen Farbstoffen

Farbstoffe, wie sie zum Beispiel in der Textilindustrie verwendet werden, sind ein großes Umweltproblem. An der TU Wien entwickelte man nun effiziente Filter dafür – mit Hilfe von Zellulose-Abfällen. Abfall…

Entscheidender Durchbruch für die Batterieproduktion

Energie speichern und nutzen mit innovativen Schwefelkathoden. HU-Forschungsteam entwickelt Grundlagen für nachhaltige Batterietechnologie. Elektromobilität und portable elektronische Geräte wie Laptop und Handy sind ohne die Verwendung von Lithium-Ionen-Batterien undenkbar. Das…

Wenn Immunzellen den Körper bewegungsunfähig machen

Weltweit erste Therapie der systemischen Sklerose mit einer onkologischen Immuntherapie am LMU Klinikum München. Es ist ein durchaus spektakulärer Fall: Nach einem mehrwöchigen Behandlungszyklus mit einem immuntherapeutischen Krebsmedikament hat ein…

Partner & Förderer