Cholesterinsenker gegen Alzheimer

Statine vermindern Risiko um 80 Prozent

Forscher der Boston University haben nachgewiesen, dass Cholesterin senkende Medikamente das Alzheimer-Risiko signifikant reduzieren. Die als Statine bezeichneten Substanzen senkten das Risiko um rund 80 Prozent, selbst dann, wenn die Patienten eine genetische Prädisposition besaßen. Über die Ergebnisse berichteten die Epidemiologen auf dem Jahrestreffen der American Academy of Neurology.

Die Studie wies den Effekt der Statine, die Patienten zur Vorbeugung von Herzerkrankungen verschrieben werden, an 2.581 Personen aus 800 Familien über einen Zeitraum von sechs Jahren nach. 912 Probanden waren aufgrund der Familiengeschichte anfällig für Alzheimer bzw. hatten die Krankheit bereits entwickelt. 1.699 Versuchspersonen zeigten keine Anzeichen von Alzheimer. Wie die BBC heute, Mittwoch, berichtet, schienen Statine eine besonders protektive Wirkung bei der afro-amerikanischen Bevölkerung zu besitzen.

Kevin Morgan von der Nottingham University hält die Ergebnisse für vielversprechend, betont aber, dass für deren Bestätigung noch weitere Studien in Europa folgen müssten. Die Arbeiten stützten aber frühere Ergebnisse über die positive Wirkung der Statine. Statine reduzieren in der Leber die Produktion eines Enzyms, das für erhöhte Fettwerte im Blut verantwortlich ist.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer