SUPREME – Verbundprojekt zur Prozessverbesserung eines innovativen Umformverfahrens ist gestartet

Runde Sache: Die Aufgabe des Ziehstempels übernehmen beim DPF Stahlkugeln<br>

Nun schließt sich ein weiteres Forschungsprojekt direkt an, an dem neben der Hochschule Hannover auch die Ostfalia Hochschule in Wolfsburg und die Firma Alape beteiligt sind.

Der Prozess des Tiefziehens mit formlos-festen Wirkmedien bietet viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Tiefziehverfahren, so sind u.a. eine Einsparung von Werkzeugkomponenten und eine Reduzierung von Umformstufen gegeben. Ein Schwachpunkt war bisher die Standzeit der im Werkzeug eingesetzten Membran, die lokal hohen Belastungen ausgesetzt ist.

In dem im April 2012 angelaufenen Forschungsvorhaben soll nun eine Membran entwickelt werden, die diesen Belastungen Rechnung trägt. Das Material muss dehnbar sein und zugleich über eine ausreichende Härte und Festigkeit verfügen.
Mit dem Institut für Recycling der Ostfalia in Wolfsburg, hat die Hochschule Hannover einen Partner gewonnen, der bereits Erfahrungen im Umgang mit PUR- Gießelastomeren hat. Hier werden nun im Rahmen des Projektes Rezepturen für Ein- und Mehrschichtmembranen zum Beispiel mit lokal abgestufter Dichte entwickelt, sowie eine Charakterisierung der Membranen durchgeführt.

Parallel dazu wird ein neues kompaktes Werkzeugsystem entwickelt, welches durch Einleitung und Übertragung mechanischer Schwingungen einzig auf das formlos-feste Wirkmedium, ein verbessertes Fließverhalten des Wirkmediums ermöglicht und damit neben der Reduzierung der Umformkräfte auch höhere Membranstandzeiten erzielt. Dies geschieht bei Prof. Dr.-Ing. Bernd Hager an der Hochschule Hannover im Labor für Umformtechnik.

Media Contact

Evelyn Meyer-Kube idw

Weitere Informationen:

http://www.werkstoffinnovation.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Revolutionieren den 3D-Druck: Pascal Boschet und Leon Sprenger

Zwei Künzelsauer Studenten erfinden ein Zubehör für den 3D-Drucker und machen ihn damit umweltfreundlicher und effizienter. Ihre Entwicklung heißt „Filament Fuser“ und könnte es bald schon auf dem Markt geben….

Neue Straßenlaternen, weniger tote Insekten

Ein Forschungsteam unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat in einer transdisziplinären Studie eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung entwickelt und im Sternenpark Westhavelland sowie in drei deutschen Kommunen getestet….

Digitalisierung für eine nachhaltigere Landwirtschaft der Zukunft

Erfolgreicher Abschluss des Verbundprojektes LANDNETZ. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Verbundprojekt LANDNETZ forschte in den vergangenen fünf Jahren intensiv an flächendeckenden Kommunikations- und Cloudnetzen für eine…

Partner & Förderer