Messehit Lotus-Effekt: Schmutzschutz jetzt auch für Holz

Nicht nur auf Dachziegeln und Hausfassaden haben Schmutzfilme künftigkeine Chance mehr. Eine neue wasserabweisende Holzlasur, die densogenannten Lotus-Effekt nutzt, soll künftig beispielsweise Gartenhäuserund Bretterzäune vor Verwitterung und Verunreinigungen schützen.Wissenschaftler um Professor Wilhelm Barthlott vom Botanischen Institutder Universität Bonn präsentieren auf der Suche nach neuenIndustriepartnern während der Hannovermesse die neuestenAnwendungsgebiete ihrer sauberen Entdeckung.

Das Interesse der Besucher ist riesengroß“, freut sich Rüdiger Mull, der die Abteilung für Transfer und Veran-staltungen der Universität Bonn leitet. Unermüdlich versucht er vergeblich vor den Augen der staunenden Besucher, technische Oberflächen mit Lotus-Effekt durch Lehm, Ruß oder Farbpigmente zu verschmutzen. Doch ein kurzer „Regen“ aus der Sprühflasche wäscht alles wieder ab: „Das Geheimnis liegt in der Mikrostruktur der Oberfläche“, verrät Mull. „Sie ist so rauh, dass auch hartnäckigster Schmutz keine Chance hat, sich dauerhaft festzusetzen. Selbst Wassertropfen perlen einfach ab. Nicht nur auf Holz, Dachziegeln oder Hauswänden sei dieser Effekt anwendbar, meint Mull. „Auch auf Straßenschildern, Glasdächern, Kleidung oder Flugzeugen könnte der Lotus-Effekt nutzbar gemacht werden!“

Noch bis zum Samstag ist der Lotus-Effekt in Halle 18, 1.OG P05 zu sehen. Unter dem Motto „Wissenschaftsregion Bonn“ betreibt hier die Strukturförderungsgesellschaft Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler mit fünf Mitausstellern aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung und innovative Unternehmen einen gemeinsamen Messestand.

Ansprechpartner: Rüdiger Mull, Abteilung 8.1 Transfer und Veranstaltungen, Telefon: 0511/8947710 und 0160/6329145, E-Mail: transfer@uni-bonn.de

Media Contact

Dr. Andreas Archut idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Oberflächentopografie verlässlicher messen

Die PTB präsentiert einen Leitfaden und en Messnormal für optische Messtechnik auf der Messe Control vom 23. bis 26. April 2024 in Stuttgart. Hügel und Berge, Täler und Schluchten –…

Intelligentes Prüfsystem für technische Gläser

TH Köln optimiert Inspektion von transparenten Glasprodukten wie Linsen. Von Ofenfenstern über Messkolben bis zu Displays für Elektrogeräte: Technisches Glas wird aufgrund seiner Eigenschaften wie Hitze- und Chemikalienbeständigkeit in zahlreichen…

Mit den Wolken fliegen

Forschende untersuchen Rolle von Wolken in der Arktis. Welche Rolle Wolken und vom offenen Ozean kommende warme Luftmassen bei der rasanten Erwärmung der Arktis spielen, steht im Mittelpunkt eines aktuellen…

Partner & Förderer