Chemiker entwickeln extrem stabiles Ultraleicht-Material

Aerogel für Autostoßdämpfer, Luft- und Raumfahrt geeignet

Ein Material beinahe so leicht wie Luft und bezogen auf sein Gewicht das stabilste der Welt wollen Forscher der University of Missouri-Rolla entwickelt haben. Über den „Wunderwerkstoff“ berichten die Chemiker um Nicholas Leventis in der Fachzeitschrift Nano Letters. Bei dem neuen Material handelt es sich um ein so genanntes Aerogel, einen hochporösen nanostrukturierten Glasschaum, der sehr gute wärme- und lichttechnische Eigenschaften besitzt. Aerogel eignet sich besonders zum Bau hochwertiger Verglasungselemente für die Solararchitektur, könnte aber auch für Autostoßdämpfer, kugelsichere Westen oder in der Luft- und Raumfahrt verwendet werden.

Bei dem Material handelt es sich um ein Gemisch aus winzigen Glaspartikeln und einem Bestandteil des Kunststoffes Polyurethan. Die beiden Komponenten wurden von den Wissenschaftlern chemisch miteinander verknüpft. Anders als herkömmliche Aerogele ist der Werkstoff weniger spröde und kaum noch empfindlich gegenüber Feuchtigkeit, berichtet ddp.

Aerogele kennt die Wissenschaft bereits seit den 30er Jahren. Bis in die späten 70er Jahre galten sie aber eher als Kuriosität. Die Raumfahrt setzt Aerogele bereits heute ein, um kosmischen Staub zu sammeln.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Weitere Informationen:

http://pubs.acs.org/journals/nalefd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit dem Klimawandel Schritt halten?

GEOMAR-Studie zeigt Anpassungsfähigkeit von Ruderfußkrebsen, solange nicht zu viele Stressfaktoren gleichzeitig auftreten. Die für die Nahrungsnetze der Ozeane wichtigen Copepoden können sich genetisch an wärmere und saurere Meere anpassen. Dies…

Arktisches Meereis weiter auf dem Rückzug

Der heiße Sommer 2022 auf der Nordhalbkugel wirkt sich zwar nur moderat auf die Meereisbedeckung aus, der Negativtrend setzt sich aber weiter fort. Am 16. September erreichte das Meereis in…

Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken

… unterstützen Wildbienen in Agrarlandschaften am besten. Blühzeitpunkte von Blühstreifen und Hecken ergänzen sich gegenseitig und fördern Bienendiversität. Vivien von Königslöw: „Ergebnisse legen nahe, bevorzugt mehrjährige Blühstreifen statt einjährige Blühstreifen…

Partner & Förderer