Design Thinking für Nachhaltigkeitsinnovationen – Toolbox zum Einsatz in Unternehmen jetzt online

Eine DTN-Innovation ist KOMBO, eine vom bio verlag entwickelte, mobile Kommunikationsbox aus nachhaltigen Materialien, die ungestörte Meetings und ruhiges Arbeiten ermöglicht. Werkhaus

Design Thinking für Nachhaltigkeit (DTN)

DTN ist eine Weiterentwicklung der Kreativmethode Design Thinking, einem Ansatz zur Lösung komplexer Probleme und zur Entwicklung innovativer Ideen, die an den tatsächlichen Bedürfnissen von Nutzern ansetzen. „Mithilfe spezifischer Tools und Methoden stellt DTN systematisch sicher, dass Nachhaltigkeitsanforderungen in allen Phasen des Innovationsprozesses konsequent berücksichtigt werden“, erläutert Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer vom Zentrum für Technik und Gesellschaft der TU Berlin.

Darüber hinaus zeigen Unternehmen und andere Organisationen, die mit DTN-Workshops Nachhaltigkeitsinnovationen fördern, ihren Mitarbeitern, dass sie Wert auf Nachhaltigkeit und Mitarbeiterpartizipation legen. „Das kann auch positive Effekte auf die Mitarbeiter haben“, sagt TU-Professor Dr. Ulf Schrader und betont, dass DTN Mitarbeiter „aktiv in die Entwicklung von Nachhaltigkeitsinnovationen einbindet und sie dazu befähigt, innovativ und dabei auch wirkungsvoll zu sein“.

Neue Webseite mit vielen kostenlosen Tools

Im Rahmen des IMKoN-Forschungsprojekts wurde die Webseite www.nachhaltigkeitsinnovation.de entwickelt, die Tools und Anwendungsbeispiele für den selbstständigen Einsatz der Methode in Organisationen, Teams und Unternehmen bereithält. Kernstück der Webseite sind die mehr als 20 Vorlagen für Ablaufpläne und Methoden, die zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Damit werden die Nutzer systematisch durch die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von DTN-Workshops begleitet.

Erfolgreicher Einsatz in der Praxis

Gemeinsam mit der Innovationsagentur Dark Horse haben die Wissenschaftler die DTN-Workshops bereits in mehreren Unternehmen erfolgreich durchgeführt, zum Beispiel bei der Vorwerk & Co. KG, der WALA Heilmittel GmbH, der Sonett GmbH, der Triaz Group, der bio verlag GmbH und den Elektrizitätswerken Schönau (EWS). „Die Durchführung kam bei all unseren Mitarbeitern sehr, sehr gut an“, fasst Hannah Leicht von der Triaz Group ihre Erfahrungen mit der DTN-Methode zusammen. Stefan Weiland von der WALA Heilmittel GmbH ist insbesondere von den Innovationsergebnissen begeistert und davon, „wie ausgereift die Prototypen der Teilnehmer der Workshops waren“.

Ein Beispiel für eine DTN-Innovation ist KOMBO, eine vom bio verlag entwickelte, mobile Kommunikationsbox aus nachhaltigen Materialien, die ungestörte Meetings und ruhiges Arbeiten ermöglicht. Weitere Beispiele umfassen die Entwicklung ressourcensparender Verpackungslösungen oder auch die Neugestaltung von Pausen- und Aufenthaltsräumen. Dass DTN-Effekte auch über die Workshops hinaus wirken, beschreibt Marion Morgner von der bio verlag GmbH, denn dort „hat die Methode den Weg jetzt schon in den Verlagsalltag gefunden“.

DTN-Workshopangebot
Im Rahmen eines eintägigen Workshops können Interessierte die DTN-Methode kennenlernen. Die Teilnehmer erhalten einen fundierten Einblick in Design Thinking, praktische Erfahrungen in der Anwendung von DTN sowie Vorlagen zur Durchführung eigener Workshops.

Termine:
Donnerstag, 28. Juni 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr an der Alanus Hochschule, Prof. Dr. Susanne Blazejewski und Christoph Harrach
Donnerstag, 6. September 2018, 10:00 bis 16:30 Uhr an der Alanus Hochschule, Prof. Dr. Susanne Blazejewski und Christoph Harrach

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://imkon.de/news

http://www.nachhaltigkeitsinnovation.de
http://www.imkon.de

Media Contact

Dr. Julia Wedel idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

16 Millionen Euro für photonische Quantenprozessoren

BMBF-Projekt PhotonQ vereinigt sieben Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Industriepartner. Quantencomputer sollen einmal in hohem Tempo Problemstellungen lösen, die für klassische Computersysteme nicht bearbeitbar sind. Bis die Rechner jedoch praxistauglich werden,…

Verkehr emittiert viele kleinste Partikel

Forscher des Helmholtz-Zentrums Hereon haben im vergangenen Jahr Luftmessungen an verschiedenen verkehrsrelevanten Orten in Hamburg vorgenommen und dazu Modellierungen für die ganze Stadt erstellt. Das Ergebnis: Die Belastung durch ultrafeine…

Verschränkt und verschlüsselt

Der Physiker Dr. Tobias Huber forscht an den Grundlagen der Quantentechnologie. Dafür erhält er vom Bundesforschungsministerium knapp fünf Millionen Euro. Quantenkommunikation und Quantencomputer: An diesen Zukunftsthemen forscht Dr. Tobias Huber…

Partner & Förderer