EU-Postministerrat kann weitere Marktöffnung beschließen / Enddatum für Wegfall des Briefmonopols schafft Planungssicherheit

„Der EU-Ministerrat für Telekommunikation kann heute entscheidende Schritte einleiten, um die weitere Öffnung der Postmärkte voranzubringen. Die Belgische Ratspräsidentschaft hat einen Vorschlag vorgelegt, der die verhärteten Positionen lockern kann“, erklärte Wolfhard Bender, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Postdienstleister (BvDP), anlässlich der heutigen Tagung des Ministerrats in Luxemburg.

Bender hält den Vorschlag der Belgischen Ratspräsidentschaft für einen diskutablen Ansatz, um die Postmärkte zu öffnen. Dieser sieht vor, das Briefmonopol schrittweise einzuschränken. Ab 2003 soll die Gewichtsgrenze von bestehenden 350 Gramm auf 100 Gramm gesenkt werden. 2006 soll die Gewichtsgrenze bei 50 Gramm liegen. Die vollständige Liberalisierung mit einem konkreten Enddatum für alle Gewichtsgrenzen ist aber nicht definitiv vorgesehen.

Vor allem ein konkretes Enddatum sei für alle Länder notwendig, damit sich die Akteure des Postmarktes darauf einstellen könnten. Dies gebe den Postdienstleistern Planungssicherheit. „Alles andere bremst die Marktöffnung und verspielt bestehende Wachstumspotenziale“, betonte Bender.

Die EU-Kommission hat in ihrem Vorschlag ursprünglich vorgeschlagen, das bestehende Briefmonopol ab Januar 2003 von 350 Gramm auf 50 Gramm zu senken. Als Enddatum war das Jahr 2007 vorgesehen. Das Europäische Parlament sprach sich in erster Lesung für eine Senkung des Briefmonopols von 350 Gramm auf 150 Gramm ab Anfang 2003 aus, lehnte aber ein Enddatum ab.

Die Postmärkte in den 15 EU-Mitgliedsstaaten sind momentan unterschiedlich weit geöffnet. In Deutschland liegt das Briefmonopol bei 200 Gramm. Es ist eines der fünf Länder in der EU, die ihren Markt weiter geöffnet haben, als die geltende EU-Postrichtlinie vorsieht. Bremser bei der Liberalisierung sind vor allem Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien.

ots Originaltext: Bundesverband Deutscher Postdienstleister e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Bundesverband Deutscher Postdienstleister e.V.
Christof Riegert
Adenaueralle 87
53113 Bonn
Tel. 0228/91436-20,
presse@bvdp.de

Media Contact

Christof Riegert ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

MRT-Aufnahmen: Effizienter, leiser und schneller

Die Magnetresonanztomographie ist aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Über Metamaterialien – gedruckte Leiterplatten, deren Eigenschaften sich gezielt einstellen lassen – lässt sich die Messempfindlichkeit um den Faktor fünf verbessern….

Schlüsselprotein zur Kontrolle der Zellform in Magnetbakterien

Die lebenden Zellen aller Organismen enthalten ein Zytoskelett, das ihre innere Struktur und ihre äußere Form stabilisiert. Dies gilt auch für magnetotaktische Bakterien. Sie erzeugen magnetische Nanopartikel, die sich in…

Ein verblüffender dreidimensionaler Blick auf dichtes interstellares Gas in der Milchstraße

Ein internationales Forscherteam unter MPIfR-Beteiligung hat mit dem APEX-Teleskop einen über 80 Quadratgrad großen Teil der Ebene der Milchstraße vermessen. Die Spektrallinien von Molekülen wie 13CO und C18O ermöglichen die…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close