Zusammenstellung von musikalischen Medleys im Internet

Der Vertrieb von Musik über das Internet wird von immer mehr Menschen gern genutzt. Aufgrund der derzeit noch bestehenden Einschränkungen können jedoch nur grundlegende Bedürfnisse bedient werden. Jetzt wurde eine neue Datenbank entwickelt, die eine tiefergreifende Bearbeitung von Musikstücken durch die Nutzer möglich macht und ihnen somit Zugang zu zahlreichen Funktionen bietet.


Das Musikangebot im Internet ist einfach riesig. Leider jedoch gestaltet sich der Zugriff problematisch, da es an schnellen Browsing-Tools fehlt und die Nutzer keine Möglichkeit haben, das Musikangebot nach ähnlichen Stücken zu durchsuchen. Jetzt wurde eine Audio- und Musikdatenbank für das Internet entwickelt, die wie eine musikalische Karte derartige Suchvorgänge möglich macht. Sie besteht aus einem Music Browser, mit dem die Nutzer die vorhandenen Musikstücke auf Ähnlichkeiten hin untersuchen können und eigene Sammlungen von Stücken zusammenstellen können.

Mit Hilfe der Sound Palette können die Musikstücke außerdem bearbeitet werden. Die Sound Palette ist in der Lage, automatisch das Tempo und den Rhythmus eines Musikstücks zu erkennen. Die Musik wird nach Motivwiederholungen und Variationen kategorisiert. Auf diese Weise kann die Musikdatenbank nach Stücken mit ähnlichen musikalischen Mustern durchsucht werden. Kreative Nutzer können sogar ihre eigene Musik komponieren, indem sie die gewünschten Sounds abrufen, bearbeiten und verändern.

Das Modell arbeitet mit Tonhöhenintervallen, Konturen und Rhythmen und hat sich bereits bei verschiedenen Musikrichtungen wie z.B. Jazz, moderner und klassischer Musik bewährt. Die Entwickler gehen davon aus, dass es in bereits bestehende Musiksoftwareanwendungen wie Finale oder Siblius integriert werden kann. Bei entsprechender Förderung könnte es sogar zu einem eigenständigen System weiterentwickelt werden.

Media Contact

Vincent Puig ctm

Weitere Informationen:

http://www.ircam.fr/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer