Fachhochschule Gelsenkirchen will Gasturbinentechnik erforschen

Prof. Dr. Michael Brodmann(r.) vom Fachbereich Elektrotechnik überreichte dem EuMIGT-Vorsitzenden Lars Malmrup (l.) die Beitrittserklärung der Fachhochschule Gelsenkirchen zur Europäischen Vereinigung industrieller Gasturbinen - Hersteller. Foto: FHG


Die Fachhochschule Gelsenkirchen ist als forschendes Mitglied der europäischen Vereinigung für industrielle Gasturbinen beigetreten. Zugleich fand in Gelsenkirchen ein Treffen der Forschungsmitglieder statt.

Gelsenkirchen. Die Herstellung von Gasturbinen zur Erzeugung von elektrischer Energie ist in Europa das Geschäft weniger großer Konzerne: Rolls-Royce und Volvo etwa sind im Geschäft, Deutschland wird unter anderen durch die MAN Turbomaschinen AG GHH Borsig vertreten. Etwas zahlreicher sind die Forschungseinrichtungen, die auf dem Sektor der Gasturbinen arbeiten. Sie sind zum größten Teil dem Verein der Hersteller industrieller Gasturbinen als forschende Mitglieder angeschlossen. Dieser Verein heißt offiziell EuMIGT (European Manufacturers of Industrial Gas Turbines) und zählt seit heute auch die Fachhochschule Gelsenkirchen zu seinem Kreis. Prof. Dr. Michael Brodmann übergab dem EuMIGT-Vorsitzenden Lars Malmrup die Beitrittserklärung. Die Fachhochschule Gelsenkirchen unterstreicht damit ihre Aktivitäten im Bereich der Energiesystemtechnik. Anfang nächsten Jahres beispielsweise soll ein Projekt starten, bei dem die Gelsenkirchener Hochschule die Entwicklung moderner Industrie-Gasturbinen wissenschaftlich begleiten wird.
Zugleich mit ihrem Beitritt war die Fachhochschule Gelsenkirchen Gastgeber für ein Treffen der EuMIGT-Forschungsmitglieder. Rund vierzig Vertreter von europäischen Forschungsinstituten sind der Einladung nach Gelsenkirchen gefolgt und berieten über gemeinsame Forschungsschwerpunkte für die nächste Zukunft.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Michael Brodmann, Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (0209) 9596-828 oder 9596-196 (Dekanatssekretariat), Telefax (0209) 9596-829, E-Mail: michael.brodmann@fh-gelsenkirchen.de

Media Contact

Dr. Barbara Laaser (Pressestelle) idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer