Siedlungsmonitor SEMENTA klassifiziert Gebäudebestand

Ein Dresdner Forscherteam um Dr. Gotthard Meinel vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung hat ein vollautomatisches Verfahren zur Berechnung von Siedlungsstrukturen entwickelt, welches in einem deutschlandweiten Monitor der Siedlungs- und Freiflächenentwicklung Anwendung finden soll.

„Da es für einen Rückblick in die Vergangenheit keine digitalen Gebäudegrundrisse gibt, haben wir ein Programm zur automatisierten Ableitung von Gebäuden und deren Siedlungskennwerten auf der Basis topographischer Karten entwickelt“, erläutert Robert Hecht, der an dem Projekt im Rahmen seiner Dissertation mitarbeitet.

Das Verfahren beruhe auf komplexen Bildverarbeitungsprozessen, mit denen der gesamte Gebäudebestand aus den Karten herausgelesen, vermessen und anschließend klassifiziert werden könne. Nachfolgend könnten dann Kennzahlen zur Siedlungsstruktur des Gebiets, wie etwa die Gebäudezusammensetzung, die Gebäudegrundfläche, die Geschossfläche, das Gebäudevolumen oder die Wohnungs- und Einwohnerzahl für jeden Baublock berechnet werden.

Das dafür entwickelte Programm SEMENTA® (SettlementAnalyzer) ermöglicht damit erstmals eine objektive und effiziente Bestimmung der Kennwerte von Siedlungsstrukturen in einer hohen räumlichen Auflösung für große Gebiete. Es könnte ein wichtiges Hilfsmittel in der Raum- und Stadtplanungspraxis, der überörtlichen Verkehrsplanungspraxis (zum Beispiel für den Bundesverkehrswegeplan) sowie der Raumbeobachtung werden.

Das IÖR arbeitet seit Jahren im Rahmen eines Kooperationsvertrages eng zusammen mit der TU Dresden, unter anderem auch mit dem Institut für Kartographie. Zusammen mit sehr gut ausgebildeten Studenten konnten im Rahmen oft größerer Forschungsprojekte eine Reihe innovativer Ergebnisse im Bereich Geoinformatik erzielt werden.

Weitere Informationen:
Dr. Gotthard Meinel
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung
Tel.: +49 351 4679-254
E-Mail: G.Meinel@ioer.de

Media Contact

Anja Petkov idw

Weitere Informationen:

http://www.ioer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Kopplung zweier Quantenpunkte ist erstmals gelungen

Eine winzig kleine Veränderung bedeutet in der Quantenphysik einen großen Durchbruch: Einem internationalen Forschungsteam aus Bochum und Kopenhagen ist es gelungen, zwei Quantenpunkte in einem Nanochip zu koppeln. Nach der…

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

Partner & Förderer