Entwicklung Elektronischer Dienste

Vor allem bei SaaS wird zukünftig mit starker Zunahme der Kundennachfrage, aber auch steigendem Wettbewerbsdruck gerechnet. Methoden, die den Entwicklungsprozess dieser Dienste gezielt unterstützen, gewinnen daher zunehmend an Bedeutung.

Die Entwicklung von Diensten für IT-Anbieter beginnt bereits bei der methodisch strukturierten Entwicklung erfolgversprechender Geschäftsmodelle als Grundlage für die weitere Konzeption und technische Umsetzung zukünftig angebotener Dienste. Um Software as a Service (SaaS) erfolgreich zu entwickeln, ist es notwendig, wesentliche Aspekte des Geschäftsmodells frühzeitig im Entwicklungsprozess festzulegen. Auf dieser Basis können konkrete Dienstleistungsprozesse abgeleitet, die dienstbasierte Konzeption erstellt und die eigentliche Umsetzung eines elektronischen Diensts durchgeführt werden. Aus dieser Motivation heraus wurde die ganzheitliche Integrated Service Engineering (ISE) Methodik entwickelt.

Die ISE-Methodik fußt auf einem modellbasierten Ansatz und berücksichtigt u.a. unterschiedliche Abstraktionsebenen (Sichten) von Beteiligten im Entwicklungsprozess. So steigt der Detaillierungsgrad der Informationen von einer Sicht zur nächsten bis hin zur technischen Umsetzung. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Geschäftsmodellentwicklung zur Strukturierung von bislang unstrukturierten bzw. nur teilweise strukturierten Informationen der strategischen Planung und der zielgruppenspezifischen Ausrichtung elektronischer Dienste.

Das Fraunhofer IAO hat dazu ein Buch veröffentlicht, in dem der prinzipielle Aufbau der ISE-Methodik erklärt wird. Das Buch richtet sich an Entwickler und Wissenschaftler, die sich mit der Entwicklung elektronischer Dienste beschäftigen, und schlägt dabei eine Brücke zwischen strategischen, managementorientierten Ansätzen und der technischen Seite der Dienstleistungsentwicklung.

Die Publikation »Integrated Service Engineering (ISE) Framework – Development of Business Services for Ecosystems in the Internet of Services« entstand im Rahmen des Forschungsprojekts THESEUS/TEXO in Zusammenarbeit mit SAP Research, Siemens, Attensity Europe, dem Forschungszentrum Informatik FZI, Intelligent Views und der Technischen Universität Dresden.

Ein kostenloser Download des Buchs steht über den unten aufgeführten Link zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO, Holger Kett
Telefon +49 711 970-2415
holger.kett@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád Fraunhofer-Institut

Weitere Informationen:

http://www.iao.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

VibroCut: Schwingungsunterstützte Zerspanung

… sorgt für weniger Verschleiß und kürzere Bearbeitungszeiten. Wer sich im produzierenden Gewerbe erfolgreich behaupten möchte, muss seine Teilefertigung kontinuierlich optimieren. Viele der üblichen Optimierungsmaßnahmen sind in der industriellen Serienfertigung…

Mehr Leistung für die Laserkommunikation im All

Sie fliegen hoch über unseren Köpfen und sind für unsere global vernetzte Welt unabdingbar: Satelliten. Um ihre Daten untereinander sowie mit Bodenstationen auszutauschen, haben sie lange Zeit mit Funkwellen gearbeitet….

CO2-Entnahme aus Atmosphäre für Klimaschutz unverzichtbar

CDRmare-Jahrestagung legt Fokus auf meeresbasierte Methoden. Die Zeit drängt: Weltweit mahnt die Forschung, dass es bald kaum noch möglich sein wird, den menschengemachten Klimawandel soweit aufzuhalten, dass die international vereinbarten…

Partner & Förderer