Das Arzneimittel-Informationssystem beim DIMDI: Zulassungsdaten schneller recherchieren

Das Arzneimittel-Informationssystem enthält umfangreiche Angaben zu den in Deutschland zugelassenen, zu den im europäischen Verfahren zentral oder dezentral zugelassenen und zu ehemals zugelassenen bzw. verkehrsfähigen Arzneimitteln. Das Informationssystem wird von den deutschen Zulassungsbehörden – Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) – inhaltlich betreut. Das DIMDI sorgt als technische Plattform für den Betrieb der Datenbanken und hat seine menügeführte Recherche-Oberfläche DIMDI SmartSearch speziell daran angepasst.

Damit einher gingen zahlreiche Verbesserungen der Funktionen und der Recherchemöglichkeiten in den drei unterschiedlichen Versionen – AMIS für die Öffentlichkeit, den Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenkassen und für die Bundesländer. AMIS – Öffentlicher Teil ist recherchierbar über die Internetseiten des DIMDI: www.dimdi.de – Datenbankrecherche – Recherche-Einstieg.

Mit und ohne Vertrag recherchieren

Der Zugriff auf die Datenbanken beim DIMDI ist in zwei Varianten möglich: entweder mit oder ohne Nutzungsvertrag. Jetzt können sich auch Nutzer ohne Vertrag in AMIS – Öffentlicher Teil Dokumente direkt ausgeben lassen.

Stets kostenfrei sind die Recherche sowie die Online-Ausgabe der Ergebnisliste mit Arzneimittelname, Darreichungsform, Zulassungsinhaber und Eingangsnummer (ENR). Die Dokumente selbst sind kostenpflichtig und können per Kreditkarte gezahlt werden. Die Preise für jedes Dokument sind rechts neben dem „Titel“ ausgewiesen. Eine Preisübersicht für alle Datenbanken findet sich im Internet unter www.dimdi.de – Datenbanken – Preise.

Bei der Recherche ohne Vertrag bietet der Warenkorb jederzeit den Überblick über Bestellauswahl und Gesamtkosten. Mit einem Mausklick werden gewünschte Dokumente dort zunächst abgelegt.

Nutzer mit Vertrag (Premium-Kunden) profitieren genauso von den neuen Funktionen, sie nutzen darüber hin-aus exklusive Vorteile wie günstigere Dokumentpreise oder können umfangreiche Daueraufträge einrichten.

Komfortable Recherche

Die AMIS-Module wie „Arzneimittel“, „Stoffe“ und „Bezeichnungsverordnung“ können auch während der Recherche gewechselt werden, wobei die vollzogenen Suchschritte jeweils erhalten bleiben. Viele kleinere Suchoptionen sind hinzugekommen, z. B. die Recherche nach Anwendungsgebieten für die Öffentlichkeit. Die ehemaligen „Sucheinschränkungen“ sind nun unter „Filter“ zu finden. Komfortabel ist außerdem die automatische Endmaskierung von Suchbegriffen, die z. B. unvollständige Begriffe ergänzt und Schreibvarianten bei der Suchanfrage berücksichtigt. Der Klick auf spezielle Verweise liefert Informationen zu vorhandenen Parallelimporten, beschiedenen oder offenen Änderungsanzeigen sowie Fach- und Gebrauchsinformationen.

Ein Beispiel: Über die beschiedenen Änderungsanzeigen ist die Historie zu jedem Fertigarzneimittel abrufbar, die z.B. deutlich macht, ob und welche potenziell Allergie auslösenden Hilfsstoffe neu hinzukamen oder gestrichen wurden. Damit ist der Lebenszyklus eines Präparats über Jahre nach zu verfolgen. Arzneimittelfachleute können die Änderungen in der Zusammensetzung eines Präparats aufrufen, um ggf. Antworten auf Fragen von Patienten zu einer möglichen Allergieauslösung durch das Arzneimittel zu erhalten.

AMIS für die Bundesländer steht dem Bundesministerium für Gesundheit, dessen nachgeordneten Instituten und den Arzneimittelüberwachungsbehörden der Bundesländer zur Verfügung. Den Zugang erhalten die Behörden der Bundesländer über die obersten Landesgesundheitsbehörden.

AMIS für den Medizinischen Dienst ist auf die Erfordernisse der medizinischen Dienste der gesetzlichen Krankenkassen zugeschnitten. Zugang erhalten die einzelnen Medizinischen Dienste und Krankenkassen über den Medizinischen Dienst der Spitzenverbände der Krankenkassen.

Weitere Informationen:
http://www.dimdi.de/static/de/db/index.htm – Recherche-Einstieg
http://www.dimdi.de/dynamic/de/db/recherche/premiumlogin.htm – Zur Premium-Recherche
http://www.dimdi.de/static/de/amg/amis/index.htm – Informationen zu AMIS
http://www.bfarm.de
http://www.PEI.de
http://www.bvl.bund.de

Media Contact

Susanne Breuer idw

Weitere Informationen:

http://www.dimdi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer