Performance und Verfügbarkeit von Speichernetzwerken optimieren

EMC PowerPath automatisiert Informations-Management

Die EMC-Software PowerPath verfügt über neue Funktionalitäten: Bei Ausfall eines Kanals wird durch einen vollständig automatisierten Prozess innerhalb des Speichernetz- werks auf einen anderen Kanal umgeschaltet. Die automatisierte Umschaltung erfolgt vom Server, über den Fibre-Channel-Switch bis hin zum Speichersystem. Diese Erweiterung der Software er- laubt dem Server eine ununterbrochene Verarbeitung der I/O- Anforderungen über einen Fibre-Channel-Adapter im Falle der Störung eines Kanals. Damit vermeidet PowerPath kostspielige und zeitraubende Ausfälle beim Kunden und bietet einen unterbrechungsfreien Informationsfluss.

Darüber hinaus unterstützt PowerPath nun auch NetWare 5.0 (SP6a) und 5.1 (SP2) sowie Cluster Services 1.1 von Novell. Damit wird die bestehende Unterstützung für Windows NT/2000, IBM, AIX, Sun Solaris, HP-UX und Compaq Tru64 ergänzt. Weltweit sind bereits mehr als 38.000 PowerPath Lizenzen von EMC im Einsatz.

Automatisierte Umschaltung

Im Fall eines I/O-Kanal-Ausfalls (entweder zwischen dem Switch und dem Host-Bus-Adapter (HBA) oder zwischen dem Switch und dem Symmetrix-Fibre-Channel-Adapter), schaltet PowerPath nicht nur wie bisher automatisch auf einen anderen HBA um, sondern auch auf einen Symmetrix-Fibre-Channel-Adapter. Dadurch bleibt die im Speichernetzwerk befindliche Information unbeschädigt. Geschäftsprozesse werden nicht beeinträchtigt.

PowerPath stimmt Applikationen, die innerhalb des Speichernetz- werks ablaufen, automatisch ab. Vorrangig zu behandelnden Applikationen weist die Software automatisch eine höhere Band- breite zu und ermöglicht so eine optimale Performance und Effi- zienzsteigerung. Die Performance der Applikationen und die Leistungsfähigkeit des gesamten Netzwerks wird ebenfalls durch eine Segmentierung der I/O-Kanäle und deren feste Zuordnung zu einem Symmetrix Volume verbessert.

„Die einzige Möglichkeit, die zunehmende Informationsflut zu bewältigen und den damit verbundenen steigenden Bedarf nach IT-Personal zu verringern, liegt in der Automatisierung,³ sagt Bud Michels, President und CEO von CSP, einer führenden Unternehmensberatungsfirma. „Den Informationsfluss mit Pro- dukten wie PowerPath vollkommen zu automatisieren macht Daten verfügbar, wo und wann sie benötigt werden. IS Manager können sich damit produktiveren Aufgaben widmen.³

Media Contact

Ute Ebers Fink & Fuchs

Weitere Informationen:

http://www.ffpr.de http://www.emc2.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer