Visuelle Programmiersprache und mobiler Assistent

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist mit zwei Exponaten auf der CeBIT in Hannover vertreten. Die Fachmesse für alle Bereiche der Informations- und Kommunikationstechnik öffnet vom 9. bis 15. März ihre Tore. Am Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ (Halle 9, Stand D 04) werden mit „MobiSoft“ und „Puck“ zwei Highlights aus der Informatik-Forschung der Universität Jena präsentiert.

Puck ist eine visuelle Programmiersprache. Da das Programmieren die strenge Einhaltung von zahlreichen Regeln erfordert, fällt vielen Schülerinnen und Schülern das Programmieren schwer. In Zusammenarbeit mit Thüringer Informatiklehrern wurde deshalb Puck entwickelt. „Die Programme werden aus einzelnen Bausteinen zusammengesetzt, die nur in ganz bestimmter Weise miteinander verknüpft werden können,“ erklärt Lutz Kohl. „Dadurch sind viele Programmierfehler nicht möglich“, weiß der wissenschaftliche Mitarbeiter von der Casio-Stiftungsprofessur für Didaktik der Informatik/Mathematik.

„MobiSoft“ steht für mobile Software auf mobilen Endgeräten. Vollkommen neue Anwendungen werden möglich, zum Beispiel für persönliche Assistenten, die in der direkten Umgebung nach Personen mit ähnlichen Interessen suchen. Auf der CeBIT wird solch ein persönlicher Software-Assistent gezeigt, der den Messe-Dschungel etwas durchsichtiger machen soll. Dr. Christian Erfurth, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Softwaretechnik der Universität Jena, erläutert: „Messe-Besucher mit gleichen Interessen werden durch einen persönlichen Assistenten auf dem Mobiltelefon identifiziert. Über Bluetooth-Kommunikation sucht der Assistent andere Geräte von Messebesuchern in Reichweite und vergleicht die gegenseitigen Interessensgebiete.“ MobiSoft wird vom Land Thüringen gefördert und von Informatikern der Friedrich-Schiller-Universität in Kooperation mit den beiden Jenaer Firmen GODYO AG und „the agent factory GmbH“ entwickelt.

Kontakt:
Dr. Michael Achard
Büro für Forschungsförderung und -transfer der Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931077
E-Mail: Michael.Achard@uni-jena.de

Media Contact

Michael Achard idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentere Roboter dank ROS

Am 15. und 16. Dezember 2020 lädt das Fraunhofer IPA zum achten Mal zur ROS-Industrial Conference, die diesmal virtuell stattfindet. Sie bietet Aktuelles aus Wissenschaft und Industrie rund um das…

Weltraumteleskop Gaia misst die Beschleunigung unseres Sonnensystems

Die Messung der Beschleunigung unseres Sonnensystems durch Astronomen der TU Dresden ist ein wissenschaftliches Highlight des nun erscheinenden dritten Gaia-Katalogs. Mit dessen Veröffentlichung am 3. Dezember 2020, Punkt 12:00 Uhr,…

Virtuelles Lasersymposium LSE´21

Technologie-Trends für die Elektromobilität Je mehr die Elektromobilität in Schwung kommt, desto stärker sind Technologien gefragt, die eine wirtschaftliche Produktion und Kontaktierung von effizienten Energiespeichersystemen forcieren. Welche neuen Wege und…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close