Navigationssystem der nächsten Generation

Das Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST hat in Kooperation mit Samsung das dynamische Navigationssystem Dynas entwickelt. Dieses System reagiert auf Behinderungen oder Staus und verändert die geplante Route nach den aktuellen Verkehrsmeldungen. Präsentiert wird Dynas am 03.09.2005 und 05.09.2005 jeweils um 12.30 Uhr auf der Internationalen Funkausstellung IFA 2005 im Technisch-Wissenschaftlichen Forum TWF, Halle 5.3.

Herkömmliche Navigationssysteme berechnen den schnellsten oder kürzesten Weg zu einem bestimmten Zielort. Sie sind jedoch nicht in der Lage, spontan auf Beeinträchtigungen der Strecke zu reagieren. Dynas dagegen macht Autofahrer flexibel: Ereignet sich beispielsweise auf der geplanten Wegstrecke ein Unfall, der den Verkehr beeinträchtigt oder -behindert, reagiert das System sofort und schlägt eine Alternativroute vor. Lästige Wartezeiten in Verkehrsstaus werden so verkürzt oder ganz vermieden. FIRST präsentiert auf der IFA ein erstes Modell für den Berliner Raum. Zu den Demonstrationen sind Sie herzlich eingeladen.

Dynas besteht aus einem PDA-artigen mobilen Endgerät, das ständig aktuelle Verkehrsdaten von Polizei oder der Verkehrsmanagement-Zentrale über Digital Multimedia Broadcasting (DMB) empfängt. Samsung entwickelte das mobile Endgerät und die Hardware, um den DMB-Standard für mobile Endgeräte anzupassen. Die Anwendung des Systems auf den Verkehr, besonders das dynamische Routing, wurde bei FIRST entwickelt. Eine innovative Simulationssoftware verarbeitet die Informationen und aktualisiert das Routing. Die vollständige Information, die Daten über Unfälle und Verkehrsstaus enthält, wird dann über DMB im TPEG-Standard an die mobilen Endgeräte gesendet. TPEG steht für Transport Protocoll Experts Group. „Mit Samsung haben wir den idealen Partner gefunden, um innovative mobile Endgeräte mit unseren neuen Anwendungen zu kombinieren. Dynas zeigt, was DMB in mobilen Anwendungen wie Navigationssystemen zu leisten im Stande ist“, sagt Matthias Schmidt, Projektleiter bei FIRST.

„Wir freuen uns, ein neues DMB-Navigationssystem demonstrieren zu können, das zusammen mit Fraunhofer entwickelt wurde. Dieses System kann den Nutzern einen weiteren praktischen Dienst zur Verfügung stellen“, sagt der Projektleiter von Samsung, Jongchang Lee. Mit der Anwendung von DMB-Technologien für ein Navigationssys-tem hat FIRST zum ersten Mal mit Samsung zusammengearbeitet, wobei für die Zukunft alle Möglichkeiten offen stehen. Mobiles Broadcasting wird sich künftig insbesondere in Bereichen wie Verkehrs- und Stadtinformationssystemen etablieren und individuelle Kommunikation, zum Beispiel mobiles Telefonieren, einbeziehen. Für die kommenden Jahre werden erste Endgeräte im Markt erwartet, die sowohl Broadcast- als auch Mobilfunktechnologien integrieren. Parallel zeichnet sich eine Konvergenz der Kommunikationsprotokolle und Übertragungsstandards UMTS, WLAN, T-DAB/TDMB und DVB-H ab. Unter diesen Standards hat sich DMB in Korea als besonders geeignet für Datenübertragung im mobilen Einsatz erwiesen. „Wir glauben fest daran, dass DMB eine große Chance für Europa ist“, sagt Schmidt. FIRST verfügt über einen DAB/DMB Testsender auf dem Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz mit einer Leistung von 250 Watt und bietet Kunden auf der ganzen Welt Entwicklung und Test von DMB-Services.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder einen individuellen Gesprächstermin vereinbaren möchten, wenden Sie sich an
Mitra Motakef-Tratar
Tel.: +49 (0)30 63 92-18 14
Fax: +49 (0)30 63 92-18 05
mitra.motakef-tratar@first.fraunhofer.de

Media Contact

Marion Horn idw

Weitere Informationen:

http://www.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Speziallipide für RNA-Medikamente entwickeln

Millionen-Förderung für Forschungsverbund zur RNA-Medizin Bundeswirtschaftsministerium fördert die Universität und eine Ausgründung mit 3,6 Mio. Euro. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert seit Januar 2023 ein Verbundprojekt zur Erforschung effizienter und sicherer Speziallipide…

Biologische Muster: Von intrazellulären Strömungen dirigiert

LMU-Physiker zeigen, wie Flüssigkeitsströmungen die Bildung komplexer Muster beeinflussen. Die Bildung von Mustern ist ein universelles Phänomen, das fundamentalen Prozessen in der Biologie zugrunde liegt. So positionieren und steuern zum…

Tiefsee-Test am Titanic-Wrack

Neue Technologie könnte Videokommunikation stark verbessern. Forschende erproben neuartige Übertragungsmethode unter extremen Bedingungen mit niedriger Bandbreite bei Tauchgang zum versunkenen Ozean-Riesen. Um eine neuentwickelte Technologie zu testen, mit der Videokonferenzen…

Partner & Förderer