Bewertung und Ansprache der Interaktion von Mensch und Umwelt

Trotz strenger Sicherheitsmaßnahmen und -vorschriften kommt es immer wieder zu Unfällen. Obwohl die Unfallzahlen in den letzten zehn Jahren im Allgemeinen gesunken sind, gibt es immer noch tausende Todesfälle und durch Schadensersatzansprüche entstehen Kosten in Milliardenhöhe.


Eine neue individuelle sensorbasierte Technologie bietet jetzt eine Möglichkeit für mehr Vorsicht und den Schutz von Einzelpersonen innerhalb ihres täglichen Umfelds.

Tatsache ist, dass die meisten Unfälle auf menschliche Fehler, Fehleinschätzung, mangelnde Konzentration oder reine Unachtsamkeit zurückzuführen sind. Mit diesem Hintergrundwissen und mit der Absicht, die Situation zu verbessern, hat ein englisches Forschungsinstitut ein innovatives aufmerksamkeitsbasiertes Leitsystem entwickelt.

Es kann in Wohn- und Industriegebäuden verwendet werden. Dieses sensorbasierte System besitzt die Fähigkeit, noch effizienter und sicherer mit der Umwelt zu kommunizieren. Das System erhält Daten von einer Reihe von Sensoren, die sich in der Umgebung und am Benutzer selbst befinden. Nach der Verarbeitung dieser Informationen gibt das System Hilfestellungen bei der Entscheidung über den bestmöglichen Weg zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Wohlergehen des Anwenders.

Die Systemarchitektur besteht eigentlich aus einer Vielzahl von Verfahren, die auf die Erhöhung der Sicherheit des persönlichen Umfeld ausgerichtet sind. Sie wurde aber entsprechend angepasst, um Einzelanwender anzusprechen. Einige System umfassen eine allgemein konzeptuelle Verarbeitungs-/Steuerarchitektur sowie Vorverarbeitungsalgorithmen zur Extraktion der wichtigsten Funktionen der biosignalbasierten Zustandsbewertung und Klassifizierungen.

Während der Entwicklung wurde eine umfangreiche Sammlung von Informationen in einer realitätsnahen Fahrerumgebung erstellt. Dazu wurde das System bewertet, indem Autofahrer stressigen Situationen ausgesetzt wurden. Das Anwendungspotenzial ist immer noch hoch, nicht nur im Bereich des Autofahrens. Diese Technologie kann ebenso in einer Vielzahl anderer Bereiche eingesetzt werden, so z.B. bei der Gesundheitsüberwachung von älteren oder chronisch kranken Menschen sowie im Bergbau und Bauwesen.

Media Contact

Prof. John Taylor ctm

Weitere Informationen:

http://www.kcl.ac.uk

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gehirnentwicklung kartieren

ETH-​Forschende züchten aus Stammzellen menschliches gehirnähnliches Gewebe und kartieren die Zelltypen, die in verschiedenen Hirnregionen vorkommen, sowie die Gene, die deren Entwicklung regulieren. Das hilft bei der Erforschung von Entwicklungsstörungen…

Wie entstehen Störstellen in hochreinem Wasser?

Wissenschaftler der Uni Magdeburg entschlüsseln weitere Ursache für Entstehung zerstörerischer Dampfblasen in Flüssigkeiten. Ein Physikerteam um Dr. Patricia Pfeiffer und Prof. Claus-Dieter Ohl von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat eine weitere…

Neue Krebstherapien in der «dunklen Materie» des menschlichen Genoms entdecken

Forschende der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern, haben eine Screening-Methode entwickelt, um in der so genannten «Dunklen Materie» des Genoms neue Angriffspunkte für die Behandlung von Krebs zu…

Partner & Förderer